Kleinflugzeug stürzt vor den Alpen ab: Passagiere verbrennen in Maschine!

Frankreich/Österreich - Bei einem Flugzeugabsturz in Frankreich sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen aus dem österreichischen Vorarlberg tödlich verunglückt.

Die Maschine soll kurz nach dem Zwischenstopp zum Tanken abgestürzt sein. (Symbolfoto)
Die Maschine soll kurz nach dem Zwischenstopp zum Tanken abgestürzt sein. (Symbolfoto)  © 123rf/nomadsoul1

Wie "OE24" nun berichtet, soll sich der tragische Vorfall in der Nähe von Grenoble ereignet haben. Demzufolge kam es nach dem Start vom Sportflugplatz in Charles-les-Eux, in der Nähe von Chambéry, gegen 16.10 Uhr zum Absturz.

Lokalen Medienberichten zufolge soll die Maschine zum Tanken zwischengelandet sein. Zugelassen sei sie auf den Vorarlberger Alpenflieger Club. An Bord des Ganzmetall-Tiefdeckers (tschechische Bauart) befand sich der Pilot (54) und eine Passagierin (49).

Kurz nach dem Start habe das Kleinflugzeug wieder zurück zum Boden gesteuert. Zeugen meinen, im Vorfeld des Absturzes einen lauten Knall vernommen zu haben. Unweit vom Rollfeld soll es dann in eine Kiesgrube gestürzt sein. Beide Opfer verbrannten in der Maschine.

Pilot hatte keinen Flugschein: Familie stürzt bei Rundflug ab - Vater springt, alle anderen sterben
Flugzeugunfall Pilot hatte keinen Flugschein: Familie stürzt bei Rundflug ab - Vater springt, alle anderen sterben

Das Unglücksflugzeug soll zusammen mit anderen Freunden in einer zweiten Maschine unterwegs gewesen sein. Die beiden Männer stammen ebenfalls aus Österreich. Trotz sofortiger Rückkehr konnten auch sie das Unglück nicht mehr verhindern.

Die Absturzursache ist indes unklar. Spezialisten hätten das Wrack sogar auf Sprengstoff untersucht. Ermittlungen durch die örtlichen Behörden wurden aufgenommen.

Titelfoto: 123rf/nomadsoul1

Mehr zum Thema Flugzeugunfall: