Krankheitswelle: Höchstwert bei Fehltagen im Norden

Kiel - Die gefühlte Krankheitswelle im vergangenen Jahr lässt sich jetzt mit Zahlen belegen. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) waren die Schleswig-Holsteiner im Jahr 2022 mit fast 21 Tagen so lange krankgeschrieben gewesen wie nie zuvor.

Erkältungen und Co haben besonders viele Menschen erwischt. (Symbolbild)
Erkältungen und Co haben besonders viele Menschen erwischt. (Symbolbild)  © Susann Prautsch/dpa

Im Durchschnitt fehlte jede TK-versicherte Erwerbsperson an 20,8 Tagen, wie die Kasse am Dienstag mitteilte. 2021 seien es noch 16,1 Tage gewesen. Nunmehr sei der höchste Wert seit Beginn der TK-Auswertungen vor 22 Jahren erreicht.

In Hamburg waren es im vorigen Jahr im Durchschnitt 18,2 Krankheitstage, im Bundesdurchschnitt 19.

"Ausschlaggebend für die vielen Krankheitstage in Schleswig-Holstein sind vor allem Erkrankungen der Atemwege wie Erkältung oder Grippe, die zu Beginn und Ende des Jahres gehäuft auftraten", erläuterte der Leiter der TK-Landesvertretung, Sören Schmidt-Bodenstein.

Gefahr für Mensch und Hund: Diese exotischen Zecken breiten sich in Hessen aus!
Gesundheit Gefahr für Mensch und Hund: Diese exotischen Zecken breiten sich in Hessen aus!

Auf diese Erkrankungen seien 4,6 Fehltage entfallen, auf psychische Erkrankungen 3,9.

Bei der Techniker Krankenkasse sind in Schleswig-Holstein derzeit rund 520.000 Menschen versichert.

Titelfoto: Susann Prautsch/dpa

Mehr zum Thema Gesundheit: