Dreister Bitcoin-Betrug im Internet: Neubrandenburger verliert 25.000 Euro!

Neubrandenburg (Mecklenburgische Seenplatte) - Herber Verlust: Ein 48 Jahre alter Mann aus Neubrandenburg hat bei einem Anlagebetrug via Internet 25.000 Euro verloren.

Ein 48-jähriger Neubrandenburger hat bei einem dreisten Bitcoin-Betrug via Internet 25.000 Euro verloren. (Symbolfoto)
Ein 48-jähriger Neubrandenburger hat bei einem dreisten Bitcoin-Betrug via Internet 25.000 Euro verloren. (Symbolfoto)  © Rick Bowmer/AP/dpa

Wie ein Polizeisprecher erklärte, hat der Geschädigte den Fall am Sonntag angezeigt.

Nach eigenen Angaben hatte der Mann im Januar ein Internet-Handelskonto bei angeblichen Brokern eröffnet, um in Bitcoins investieren zu können.

Dabei habe er insgesamt rund 25.000 Euro überwiesen und sei telefonisch immer wieder auf Gewinne und lohnende Investments hingewiesen worden.

Als der Neubrandenburger sich aber Geld auszahlen lassen wollte, hätten sich die Zahlen in seiner Broker-Übersicht schnell zu einem Totalverlust entwickelt.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Betrugsverdachts und warnt vor solchen Scheingeschäften.

Titelfoto: Rick Bowmer/AP/dpa

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0