Klimaaktivisten kleben sich erneut auf Münchner Straße fest

München - Zehn Klimaaktivisten der Gruppe "Letzte Generation" haben am Mittwoch in München erneut eine Straße blockiert.

Erneut haben sich Klimaaktivisten in München auf einer Straße festgeklebt. (Archivbild)
Erneut haben sich Klimaaktivisten in München auf einer Straße festgeklebt. (Archivbild)  © Matthias Balk/dpa

Sieben von ihnen hätten sich gegen 8.30 Uhr an der Ampfingstraße / Ecke Berg-am-Laim-Straße festgeklebt, zwei aneinander, teilte die Polizei mit. Rund eineinhalb Stunden hätten die Beamten gebraucht, um alle Teilnehmer der Protestaktion von der Straße zu lösen. Die Polizei nahm die zehn Aktivisten mit zu einer Dienststelle.

Die Gruppe "Letzte Generation" macht immer wieder mit Protestaktionen gegen eine aus ihrer Sicht unzureichende Klimapolitik in Deutschland auf sich aufmerksam, Schwerpunkte waren dabei bisher meist Berlin und München.

So sägten Aktivisten der Gruppe am Mittwochmorgen die Spitze des Weihnachtsbaums am Brandenburger Tor ab. Am Dienstag hatten Anhänger der Gruppe zudem mehrfach versucht, sich am Münchner Karlsplatz (Stachus) auf der Fahrbahn festzukleben.

Katzen kommen unter merkwürdigen Umständen ins Tierheim: "Ganz schön komische Geschichte"
Katzen Katzen kommen unter merkwürdigen Umständen ins Tierheim: "Ganz schön komische Geschichte"

Die Stadt München hatte nach einem Klebe-Protest der Gruppe am Münchner Flughafen die Regeln für solche Aktionen per Allgemeinverfügung verschärft.

Demnach ist bis Anfang Januar auch der Aufruf zu unangekündigten Klebe-Protesten auf den Straßen verboten.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":