"Letzte Generation" meldet sich mit Straßenblockaden zurück: Aktivisten kleben auf drei Autobahnausfahrten

Berlin - Nach einer Verschnaufpause für Berlins Autofahrer geht es im neuen Jahr nun weiter mit den Protestaktionen der Klimaaktivisten der "Letzten Generation".

Die Klimaaktivisten der "Letzen Generation" blockieren den Verkehr in Berlin.
Die Klimaaktivisten der "Letzen Generation" blockieren den Verkehr in Berlin.  © Julius-Christian Schreiner/dpa

Mit der Forderung nach einem Gesellschaftsrat klebten sich Mitglieder der Gruppierung an drei Orten in Berlin auf der Fahrbahn fest, wie die Letzte Generation am heutigen Montagmorgen mitteilte.

Bei sich tragen die Aktivisten Schilder, auf denen Artikel 20a des Grundgesetzes abgedruckt ist. Dieser besagt, dass die Lebensgrundlage für künftige Generationen zu schützen ist.

Vor diesem Hintergrund fordern die Klimaaktivisten die Regierung dazu auf, "als Notfallsitzung einen Gesellschaftsrat einzuberufen, der die notwendigen Maßnahmen beschließt, um das Kippen in eine tödliche Heißzeit noch zu verhindern".

Mann (†81) bekommt letzten Wunsch erfüllt: Aktion sorgt für Kopfschütteln und Gelächter!
Kurioses Mann (†81) bekommt letzten Wunsch erfüllt: Aktion sorgt für Kopfschütteln und Gelächter!

Die Störaktionen in Berlin sind Teil von Protestaktionen der "Letzten Generation" in Städten im gesamten Bundesgebiet, wie die Gruppierung bekannt gab.

Nach eigenen Angaben sind in Berlin folgende Autobahnausfahrten von der Störaktion betroffen:

  • A100-S Messedamm/Halenseestraße
  • A100-N Kurfürstendamm/Kreuzung, Schwarzbacher Straße
  • A111-S Heckerdamm

Mit dem geforderten Gesellschaftsrat möchte die "Letzte Generation" den "Kollaps des Klimas" verhindern. Der Rat soll eine repräsentative Notfallsitzung der Bevölkerung sein.

Titelfoto: Julius-Christian Schreiner/dpa

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":