Erst Hautfarben-Skandal, dann OnlyFans-Schock: Skandal-Lehrerin ist ihren Job los

Tucson (USA) - Nkechi Diallo ist eine Frau vieler Skandale. Nachdem rausgekommen war, dass sie sich jahrelang fälschlicherweise als Afroamerikanerin ausgegeben hatte, tauchte sie erst einmal unter, legte sich einen neuen Namen zu und wurde Lehrerin. Nun hat sie wegen ihres OnlyFans-Profils erneut mächtig Ärger an der Backe ...

Rachel Dolezal ließ sich 2017 zu Nkechi Diallo umbenennen.
Rachel Dolezal ließ sich 2017 zu Nkechi Diallo umbenennen.  © Montage: Instagram/racheladolezal

Unter dem Namen Rachel Dolezal erreichte sie bereits vor zehn Jahren unrühmliche Berühmtheit in den USA. Sie hatte stets behauptet, schwarz zu sein. Doch Reporter kamen ihr auf die Schliche.

Schließlich kam raus, dass ihre beiden Eltern weiß sind. Dolezal, die damals Professorin für Afrikastudien im US-Bundesstaat Washington war, behauptete, "Trans-Schwarze" zu sein. Sie erklärte gegenüber der Washington Post, dass sie "biologisch als Weiße und von weißen Eltern geboren wurde, aber ich identifiziere mich als Schwarze."

Ihr Vater sagte der New York Times: "Sie ist eindeutig unsere leibliche Tochter, und wir sind eindeutig kaukasischer Abstammung – das ist einfach eine Tatsache." Er fügte hinzu: "Sie ist eine sehr talentierte Frau, die Arbeit macht, an die sie glaubt. Warum kann sie das nicht als kaukasische Frau tun, was sie ist?"

Mann bricht in Leo-Anzug in Zoohandlung ein: Seine Beute sorgt für Lacher!
Kurioses Mann bricht in Leo-Anzug in Zoohandlung ein: Seine Beute sorgt für Lacher!

Dolezal hielt an ihrer fragwürdigen Erklärung fest, doch zog sich nach einigen Jahren aus der Öffentlichkeit zurück. 2017 änderte sie laut The Independent ihren Namen zu Nkecki Diallo. Seit vergangenem August unterrichtete sie in Tucson, im US-Bundesstaat Arizona. Doch auch damit ist nun wieder Schluss ...

Rachel Dolezal aka Nkechi Diallo folgen rund 67.000 User bei Instagram

Schule schmeißt Skandal-Lehrerin raus

Der Schuldistrikt feuerte sie, nachdem sich Bilder ihres OnlyFans-Profils in den sozialen Medien verbreitet hatten. Bereits seit 2021 soll sie auf der Erotik-Plattform aktiv sein.

In dieser Woche teilte ein Sprecher des Schulbezirks Catalina Foothills der News-Plattform Daily Beast mit, dass Diallo bzw. Dolezal nicht mehr für sie arbeiten würde.

Der Sprecher erklärte: "Ihre Beiträge verstoßen gegen die Richtlinie unseres Distrikts zur Nutzung sozialer Medien durch Distriktmitarbeiter […] und unsere Ethikrichtlinie für Mitarbeiter."

Titelfoto: Montage: Instagram/racheladolezal

Mehr zum Thema Kurioses: