Es regnet Eidechsen! Wetter sorgt für kuriosen Tier-Niederschlag

Florida (USA) - Tiere fallen wie Regen vom Himmel! Was sich wie die biblische Apokalypse anhört, ist im US-Bundesstaat Florida zurzeit tatsächlich möglich, denn das kalte Wetter bringt momentan viele Eidechsen in Schwierigkeiten.

Keine Sorge, diese Eidechsen sind nicht tot. Sobald die Sonne ihre Körper aufheizt, können sie sich wieder bewegen.
Keine Sorge, diese Eidechsen sind nicht tot. Sobald die Sonne ihre Körper aufheizt, können sie sich wieder bewegen.  © instagram.com/lopez_lopez71

Es hört sich verrückt an, aber im Südosten der USA können einem zurzeit Reptilien auf den Kopf fallen. Wie internationale Medien berichten, werden Bürger in Florida aktuell gewarnt, dass sie besonders vorsichtig sein sollen, wenn sie unter Bäumen entlang laufen.

Grund dafür sind Eidechsen, die geradezu vom Himmel regnen können! Dass es solch ungewöhnliche Wetter-Meldungen gibt, liegt wiederum an den kühlen Temperaturen im ansonsten für seine Hitze bekannten "Sunshine State".

Zurzeit fallen die Thermometer in der Region teilweise unter vier Grad Celsius und das ist für Reptilien einfach zu kalt, denn sie sind sogenannte "wechselwarme" Tiere.

Immer wieder Hack-Attacken auf dunkle Autos: Dieser Storch ist ein Fall für die Klapper
Kurioses Immer wieder Hack-Attacken auf dunkle Autos: Dieser Storch ist ein Fall für die Klapper

Was heißt das? Machen wir einen Exkurs in den Biologieunterricht: Wechselwarm bedeutet, dass diese Tierarten keine konstante Körpertemperatur haben. Sie sind auf die Umgebungstemperatur und die Wärme der Sonne angewiesen, um genug Energie zum Leben zu generieren. Menschen und andere Säugetiere sind im Gegensatz dazu "gleichwarm".

Zurück nach Florida: Wegen der aktuellen Kälte werden Eidechsen also teilweise bewegungsunfähig - und dann fallen sie eben wie Niederschlag von Bäumen herunter.

Wetter-Experten warnen vor fallenden Eidechsen in Florida

Keine Angst: Die unterkühlten Eidechsen sind noch nicht tot

Zum Glück sterben die Reptilien dadurch nicht sofort. Sobald ihre Körper sich wieder ausreichend aufheizen, können die Eidechsen sich wieder von selbst bewegen.

Deshalb soll man sich den am Boden liegenden Tieren auch nicht nähern, wie unter anderem die Wetter-Moderatorin Vivian Gonzalez vom lokalen Fernsehsender "WSVN 7" auf Twitter erklärt.

Zu diesem kuriosen Phänomen kommt es in Florida immer wieder, sofern die Temperaturen im Winter tief genug absinken. Normalerweise ist das heiße Wetter in dem US-Bundesstaat aber die perfekte Umgebung für Eidechsen, sodass es ihnen dort für gewöhnlich sehr gut geht.

In Deutschland kann es übrigens nicht zu Reptilien-Regen kommen. Denn die wenigen (und vor allem sehr viel kleineren) Eidechsen, die hierzulande leben, halten in der kalten Jahreszeit für gewöhnlich einfach Winterschlaf in sicheren Verstecken.

Titelfoto: instagram.com/lopez_lopez71

Mehr zum Thema Kurioses: