Irres Video! Fußgänger hat am Zebrastreifen die Ruhe weg, das rettet ihm sein Leben

Wrocław (Polen) - In Deutschland ist das schon lange klar: Am Zebrastreifen hat der Fußgänger gegenüber einem Autofahrer Vorrang. In Polen ist diese Regel innerhalb der aktuellen Straßenverkehrsordnung neu - und ein junger Mann vertraute dem Ganzen offenbar noch nicht so recht. Das rettete ihm möglicherweise sein Leben.

Dass er ruhig am Zebrastreifen wartete, rettete einem Fußgänger möglicherweise das Leben. (Symbolbild)
Dass er ruhig am Zebrastreifen wartete, rettete einem Fußgänger möglicherweise das Leben. (Symbolbild)  © 123rf.com/estherpoon

Ein Video, das der User "Bandyta z kamerką" (deutsch: Bandit mit der Kamera) auf seinem YouTube-Kanal teilte, wurde in den vergangenen drei Tagen fast 90.000 Mal angesehen.

Den kurzen Clip nahm er offenbar mit einer Dashcam auf, die den kuriosen Vorfall festhielt. Dem Titel ist zu entnehmen, dass der Ort des Geschehens Wrocław (deutsch: Breslau) war.

Zu sehen ist der Blick aus der Frontscheibe eines Autos, das sich einem Fußgängerüberweg nähert und schließlich stoppt, um einen Mann über die Straße gehen zu lassen.

Frau geht in China an den Strand und ist geschockt, als sie sieht, was dort aufgebaut ist
Kurioses Frau geht in China an den Strand und ist geschockt, als sie sieht, was dort aufgebaut ist

Der Mann selbst - mit grünem Kapuzenpullover - ist links im Bild zu sehen. Wäre er das Risiko eingegangen, die Fahrbahn zu überqueren, wäre er mit großer Wahrscheinlichkeit im Krankenhaus gelandet - oder schlimmer.

Stattdessen blieb er seelenruhig stehen, die Hände in den Hosentaschen, und schüttelte nur den Kopf, um dem Fahrer zu signalisieren, dass er noch nicht die Straßenseite wechseln wollte.

Doch warum? Das wissen wir gleich ...

Ford knallt bei Unfall gegen die Ampel

Wenige Sekunden später hielt sich der Fahrer einer silbernen Limousine nicht an die neue Vorschrift, sich dem Überweg langsam zu nähern. Stattdessen tauchte er plötzlich mit erheblichem Tempo rechts im Bild auf.

Die Fahrt endete für ihn mit einem lauten Quietschen und einem Knall, als er gegen die Ampel am Zebrastreifen krachte.

Offenbar hatte der Fußgänger den auf der nassen Fahrbahn heranrasenden Ford rechtzeitig bemerkt und dann intuitiv beschlossen, die Entwicklung der Ereignisse abzuwarten. Wie das polnische Nachrichtenportal Interia berichtet, hatte der Fahrer keine Chance mehr, zu bremsen.

Statt sein Leben den Verkehrsregeln anzuvertrauen, hatte der Fußgänger wohl einfach auf seinen Bauch gehört.

Titelfoto: 123rf.com/estherpoon

Mehr zum Thema Kurioses: