Mann unterläuft kapitaler Fehler: Wieso es auf dieser Insel mehr Ostereier als Menschen gibt

Sanday (Schottland) - Für seinen Laden auf den schottischen Orkney-Inseln wollte ein Besitzer eigentlich 80 Schokoeier bestellen. Aus Versehen wurden es 720. Seinen Fehler hat er geschickt in eine gute Tat umgesetzt.

Die Insel Sanday wirkt wie ein verlassenes Fleckchen Erde. Tatsächlich wohnen hier nur 500 Menschen.
Die Insel Sanday wirkt wie ein verlassenes Fleckchen Erde. Tatsächlich wohnen hier nur 500 Menschen.  © Imago / Pond5Images

Statt 80 einzelnen Eiern hatte Dan ap Dafydd (39) stolze 80 Packungen bestellt. Weil er die Eier auch nicht weiterverkaufen konnte, entschied er sich, 100 der Naschereien zu verlosen. Das Geld soll den britischen Seenotrettern zugutekommen.

Die gerade einmal 500 Bewohner der Insel Sanday hätten die Aktion gut angenommen - aber richtig losgegangen sei es erst, als sich die Aktion im Internet verbreitet habe. Selbst Zeitungen wie die "Times" und der "Guardian" berichteten.

"Menschen mögen die Idee, dass wir auf dieser kleinen Insel mitten im Meer leben. Und es mehr Ostereier gibt als Menschen", meint meint ap Dafydd.

Kurioser Fehlalarm: Sex-Puppe löst Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus
Kurioses Kurioser Fehlalarm: Sex-Puppe löst Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus

Anfangs hätten sie sich das Ziel gesetzt, 200 Lose zu verkaufen. Mittlerweile seien es rund 1500 Lose geworden.

Dan ap Dafydd (39) kaufte versehentlich viel zu viele Schoko-Ostereier.
Dan ap Dafydd (39) kaufte versehentlich viel zu viele Schoko-Ostereier.  © dpa/Dan ap Dafydd/privat

Auch die restlichen Eier, von denen er erst dachte, sie würden sie dann zu Ostern verschenken, seien inzwischen weg, weil Menschen von anderen Inseln sie gekauft oder an Tafeln oder Wohltätigkeitsorganisationen gespendet hätten.

Titelfoto: Bildmontage: Imago / Pond5Images, dpa/Dan ap Dafydd/privat

Mehr zum Thema Kurioses: