Mit Tempo 80! Fahrradfahrer haut vor der Polizei ab

Zielona Góra (Polen) - Zu einem kuriosen Vorfall kam es am Samstagabend in Zielona Góra (deutsch: Grünberg) in Polen. Weil ein Radfahrer sich nicht sicher war, ob er betrunken ist, machte er sich vor der Polizei lieber aus dem Staub.

Die "Rennstrecke" in Zielona Góra, auf der ein Radfahrer vor der Polizei flüchtete.
Die "Rennstrecke" in Zielona Góra, auf der ein Radfahrer vor der Polizei flüchtete.  © Screenshot Facebook/Policja Zielona Góra (Polizei Zielona Góra)

Am Abend überprüften Verkehrspolizisten die Geschwindigkeit der Autofahrer - und ob diese nüchtern waren.

Genau das war aber das Problem eines Radfahrers, der zur Überraschung der Beamten für eine Kontrolle nicht anhalten wollte. Stattdessen sauste er an den Uniformierten vorbei und flüchtete, teilte die Polizei Zielona Góra mit.

Eine Streife machte sich sofort auf die Suche nach dem Mann. Als er entdeckt wurde, erreichte er mit seinem Elektro-Fahrrad bei der Verfolgungsjagd eine Geschwindigkeit von rasanten 80 km/h.

Albtraum wird wahr: Mutter schaut morgens in den Spiegel und bekommt Schock ihres Lebens
Kurioses Albtraum wird wahr: Mutter schaut morgens in den Spiegel und bekommt Schock ihres Lebens

Leider nützte das hohe Tempo dem verzweifelten Raser nichts, die Polizei holte ihn ein und nahm ihn fest.

Gegenüber der Polizei gab er zu, dass er Angst hatte, dass bei ihm ein zu hoher Promille-Wert gemessen werden könnte.

Seine Abendfahrt wird nun sehr teuer, denn die Gesetzeshüter verpassten dem Radfahrer eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Złoty (1119 Euro).

Titelfoto: Screenshot Facebook/Policja Zielona Góra (Polizei Zielona Góra)

Mehr zum Thema Kurioses: