Schwanger mit 70: Seniorin bringt Zwillinge zur Welt!

Kampala (Uganda) - In einem Alter, in dem andere Frauen schon längst ihre Enkel in den Armen halten, ist eine 70-Jährige aus Uganda in dieser Woche noch einmal (oder besser gesagt: zweimal) Mutter geworden! Die Seniorin, die durch eine IVF-Behandlung schwanger geworden war, brachte per Kaiserschnitt Zwillinge zur Welt - einen Jungen und ein Mädchen.

Safina Namukwaya ist im Alter von 70 Jahren wieder Mutter geworden.
Safina Namukwaya ist im Alter von 70 Jahren wieder Mutter geworden.  © Montage: Facebook/Women's Hospital International and Fertility Centre

Das "Women's Hospital International and Fertility Centre" aus Kampala, der Hauptstadt des ostafrikanischen Landes, postete am Mittwochnachmittag die Nachricht von der mehr oder weniger frohen Kunde auf Facebook.

"Mit 70 Jahren bringt Safina Namukwaya heute Zwillinge zur Welt", hieß es vonseiten des Krankenhauses. Das Ganze sei sogar afrikanischer Rekord.

"Wir feiern unser 20. Jahrestag und haben das Außergewöhnliche erreicht – Zwillinge für Afrikas älteste Mutter im Alter von 70 Jahren zur Welt bringen", feierte sich die Einrichtung. Man würde sich dadurch als "wichtigstes Fruchtbarkeitszentrum" in ganz Afrika beweisen.

Tankventil explodiert! Bierstrahl schleudert Brauer quer durch Raum
Kurioses Tankventil explodiert! Bierstrahl schleudert Brauer quer durch Raum

Sowohl Safina Namukwaya als auch ihren Babys gehe es demnach gut. Dabei sei die Schwangerschaft alles andere als reibungslos verlaufen, wie die 70-Jährige gegenüber dem ugandischen Daily Monitor berichtete.

Ihr Partner habe sie verlassen, als er herausfand, dass sie Zwillinge bekommen würde.

Safina Namukwaya brachte mit 70 Jahren Zwillinge zur Welt

Uganderin hat späten Kinderwunsch

"Männern gefällt es nicht, wenn man ihnen sagt, dass sie mehr als ein Kind haben. Seit ich hier aufgenommen wurde, ist mein Mann nie aufgetaucht", verriet Namukwaya.

Besonders krass: Es ist nicht das erste Mal, dass die Uganderin im hohen Alter Mutter wird - bereits vor drei Jahren hatte sie ein Mädchen zur Welt gebracht.

"Ich habe mich um die Kinder der Menschen gekümmert und gesehen, wie sie aufwuchsen und mich dann alleine ließen. Ich fragte mich, wer sich um mich kümmern würde, wenn ich alt wäre", erzählte sie von ihrem späten Kinderwunsch.

Ob sie für ihre Schwangerschaft gespendete Eizellen benutzte oder schon vor vielen Jahren eigene einfrieren ließ, ist indes nicht bekannt.

Titelfoto: Montage: Facebook/Women's Hospital International and Fertility Centre

Mehr zum Thema Kurioses: