Streik bei Lufthansa beendet: Doch Passagiere müssen trotzdem bangen

Frankfurt am Main - Nach dem Ende des Warnstreiks des Bodenpersonals bei der Lufthansa soll sich der Betrieb bei Deutschlands größter Fluggesellschaft am heutigen Mittwoch normalisieren.

Der Warnstreik des Bodenpersonals bei der Lufthansa ist beendet, doch Passagiere der Fluggesellschaft müssen auch am Mittwoch mit Verspätungen oder Ausfällen rechnen. (Symbolbild)
Der Warnstreik des Bodenpersonals bei der Lufthansa ist beendet, doch Passagiere der Fluggesellschaft müssen auch am Mittwoch mit Verspätungen oder Ausfällen rechnen. (Symbolbild)  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

"Lufthansa plant, nach Ende des Verdi-Streiks am Mittwochmorgen ihren Flugbetrieb in Frankfurt und München sukzessive wieder hochzufahren", sagte ein Unternehmenssprecher.

Wegen der Auswirkungen des 35-stündigen Ausstands des Bodenpersonals könne es im Laufe des Tages vereinzelt zu Verspätungen oder Ausfällen kommen.

Die Lufthansa bittet Kunden, sich auf der Seite lufthansa.com und in der Kunden-App regelmäßig über den Flugstatus zu informieren.

Lufthansa: Kein Online-Check-In möglich: Lufthansa kämpft zurzeit mit massiven IT-Problemen
Lufthansa Kein Online-Check-In möglich: Lufthansa kämpft zurzeit mit massiven IT-Problemen

Der Ausstand von Technikern, Logistikern und Schalterpersonal war am gestrigen Dienstag besonders an den Drehkreuzen München und Frankfurt zu spüren, wo am heutigen Mittwoch noch Flüge abgesagt wurden.

Streikaktionen gab es auch in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart.

Die Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Konzern sollen am Mittwoch in Frankfurt fortgesetzt werden.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Lufthansa: