Metall im Käse: Hersteller ruft sieben Produkte zurück

Kehl - Die Lactalis Deutschland GmbH warnt vor metallischen Fremdkörpern in sieben von der Société Fromagère de Riblaire (Frankreich) produzierten Ziegenkäseprodukten.

Die französischen Käse sollen in den Supermarkt zurückgebracht werden.
Die französischen Käse sollen in den Supermarkt zurückgebracht werden.  © 123rf/photoagriculture

Vom Rückruf betroffen sind laut einer Mitteilung vom Samstag die Produkte "Milbona Ziegenweichkäse", "Chêne d’Argent Ziegenkäserolle", "Roi de Trèfle Saint Maure Ziegenrolle", "Gut & Günstig Französischer Ziegen-Weichkäse", "Cabriolait Französischer Weichkäse aus pasteurisierter Ziegenmilch", "Président Saint Maure Weichkäse-Rolle" und "Président Ziegenkäse 1kg".

Die Produkte haben alle unterschiedliche Mindesthaltbarkeitsdaten.

Die Produkte sind laut Mitteilung seit Ende August deutschlandweit im Verkehr, unter anderem bei Lidl, Pierre Meyer, Edeka und Aldi Süd. Der Verkauf der Produkte wurde gestoppt.

Rückruf: Gefährliche Substanz Glycidol in Margarine nachgewiesen
Rückruf Rückruf: Gefährliche Substanz Glycidol in Margarine nachgewiesen

Verbraucher, die eines der Produkte gekauft haben, werden gebeten, dieses nicht zu verzehren und das Lebensmittel selbst zu entsorgen oder in das Einkaufsgeschäft zurückzubringen.

Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Kassenbeleg.

Titelfoto: 123rf/photoagriculture

Mehr zum Thema Rückruf: