Bulldogge Franzi wurde einfach "entsorgt": Wer hat ihr das angetan?

Bielefeld - Oftmals sind es tragische Geschichten, die Hunde ins Tierheim bringen. Auch die englische Bulldogge Franzi hat offenbar schwere Zeiten hinter sich.

Der Bielefelder Tierschutzverein veröffentlichte ein Foto der Hunde-Dame, die von den Mitarbeitern bereits ins Herz geschlossen wurde.
Der Bielefelder Tierschutzverein veröffentlichte ein Foto der Hunde-Dame, die von den Mitarbeitern bereits ins Herz geschlossen wurde.  © Tierschutzverein Bielefeld

Das weibliche Tier wurde herrenlos im nordrhein-westfälischen Bielefeld aufgefunden und ist erst seit wenigen Wochen im dortigen Tierheim untergebracht.

Die Pfleger entdeckten zahlreiche Hautläsionen und Narben am Körper der etwa sechs Jahre alten Hündin. Noch dazu waren ihre Augen entzündet. Auf einem Auge ist sie inzwischen vollständig erblindet. Zusätzlich leidet das Tier unter starkem Übergewicht.

Wer die englische Bulldogge so verwahrlosen ließ, ist leider nicht bekannt. Doch die Mitarbeiter des Tierschutzvereins Bielefeld haben in ihrer Beschreibung einen klaren Verdacht: "Da Franzi ein ausgeprägtes Gesäuge aufwies, wurde sie möglicherweise als ausgediente Zuchthündin 'entsorgt'", heißt es dazu auf der Internetseite des Vereins.

"Was für ein wilder Morgen": Elchbaby steckt zwischen Dock und Segelflieger fest
Tiere "Was für ein wilder Morgen": Elchbaby steckt zwischen Dock und Segelflieger fest

Die Pfleger hoffen, dass Franzi schon bald ein zweites Leben in einem liebevollen Zuhause führen kann. Auch, wenn sie das Tier dann sicherlich vermissen würden. Denn auch wenn die Bulldogge bei der Aufnahme im Tierheim noch sehr ängstlich war, sei sie inzwischen deutlich aufgetaut und wie ausgewechselt.

"Wegen ihres umwerfend lieben Wesens haben sowohl Mitarbeiter und Ehrenamtliche die Findlingsdame bereits fest in ihr Herz geschlossen", lautet die Beschreibung.

Franzi, die von ihren Tierpflegern auch liebevoll 'Pummelchen' gerufen wird, sei ein wirklicher Schatz, "und wenn sie sich freut, dann wackelt der ganze Hund."

Allerdings gibt es für die Vermittlung der Hündin eine Bedingung...

Der Bielefelder Tierschutzverein bei Instagram

Der Hündin steht noch eine Operation bevor

Da Franzi noch eine Operation am Auge vor sich hat, sollte sie nur in einem Umkreis von rund 50 Kilometern vermittelt werden, damit auch die Nachbehandlungen problemlos stattfinden können. Weitere Einschränkungen nennt der Tierschutzverein aber nicht. Zwar sei Franzi kein Laufhund, kleine Spaziergänge könne sie bei kühlerem Wetter jedoch noch gut bewältigen.

Wer Interesse hat, die Hündin einmal persönlich kennenzulernen, der kann sich direkt beim Tierschutzverein Bielefeld unter 05205/9843-0 melden. Die Mitarbeiter nehmen außerdem auch Hinweise auf die früheren Besitzer der Hündin entgegen.

Titelfoto: Tierschutzverein Bielefeld

Mehr zum Thema Tiere: