Ausgehungerter Hund taumelte seinen Rettern entgegen

Garwolin (Polen) - Mit Tierliebe hat das nichts mehr zu tun!

Hund "Borys" ist nach einigen Tagen, in denen er aufgepäppelt wurde, schon etwas mehr bei Kräften.
Hund "Borys" ist nach einigen Tagen, in denen er aufgepäppelt wurde, schon etwas mehr bei Kräften.  © Screenshot Facebook/SRS - Animal Rescue Poland (2)

Polizisten in Polen machten einen herzzerreißenden Fund, nachdem sie einem Hinweis über zwei misshandelte Hunde nachgingen. Ein Zeuge hatte die armen Tiere als stark ausgehungert beschrieben. Ihre Besitzerin, Paulina Z. (26) aus Osiec bei Garwolin, würde sie zudem Tag und Nacht in einer Blechgarage festhalten.

Die Beamten machten sich auf den Weg zum beschriebenen Ort und entdeckten dort die eingesperrten Hunde in einem erbärmlichen Zustand.

Einer von ihnen, Borys, war ausgemergelt und konnte sich vor Erschöpfung kaum auf den Beinen halten, er taumelte seinen Befreiern entgegen.

Ohne Herz: Dackelwelpe bei null Grad einfach auf der Straße ausgesetzt
Hunde Ohne Herz: Dackelwelpe bei null Grad einfach auf der Straße ausgesetzt

Bei ihm war ein wenige Monate alter Welpe namens Węgielek, der gemeinsam mit Borys die Tortur durchgemacht hatte, berichtet das polnische Nachrichtenportal Polsat News.

Die beschuldigte Frau erklärte den schlechten Zustand der Vierbeiner damit, dass sie nicht fressen wollten. Doch das war eine dreiste Lüge! Die Peinigerin hatte sich schlicht kaum um die Tiere gekümmert.

Tierschützer päppeln die Vierbeiner auf

Die Polizisten baten die Tierrettung um Hilfe. "Als wir Borys fanden, war er dem Tode nahe. Er hatte keinen Zugang zu Wasser oder Nahrung", sagte Dawid Fabjański, Vorsitzender der Stiftung "Animal Rescue Polska". Fabjański schätzt, dass Borys sechs Monate alt ist. Als er gefunden wurde, habe er einen "eingefallen Kopf" und keine Muskeln gehabt.

Mitglieder der Stiftung nahmen die beiden Haustiere mit. Sie sind nun in der Obhut von Tierärzten und werden aufgepäppelt, damit sie wieder zu Kräften kommen. Auf ihrer Facebook-Seite dokumentiert Animal Rescue Poland die Fortschritte, die Borys macht. Später solle ein neues Zuhause für ihn und Węgielek gesucht werden.

Gegen Paulina Z. sammeln die Tierschützer nun Beweise wegen des Missbrauchs der Hunde. Sollte sie angezeigt werden, könnte ihr eine Haftstrafe zwischen drei und fünf Jahren drohen.

Titelfoto: Screenshot Facebook/SRS - Animal Rescue Poland (2)

Mehr zum Thema Hunde: