Erst von Opel, dann von Lkw überfahren: Labrador stirbt auf tragische Art

Breitungen - In Breitungen im Landkreis Schmalkladen-Meiningen ist ein Labrador-Mischling von zwei Fahrzeugen erfasst worden. Der Vierbeiner überlebte den Unfall nicht.

Als der Labrador-Mischling bereits tot war, wurde er nochmal von einem Lkw erfasst. Nun sucht die Polizei den Besitzer des herrenlosen Hundes. (Symbolfoto)
Als der Labrador-Mischling bereits tot war, wurde er nochmal von einem Lkw erfasst. Nun sucht die Polizei den Besitzer des herrenlosen Hundes. (Symbolfoto)  © 123RF/leoba

Wie die Polizei in einer Mitteilung erklärte, hatte sich das Unglück bereits am 23. März gegen 21.15 Uhr auf der Bundesstraße 19 abgespielt.

Ein 66-jähriger Opel-Fahrer hatte den Hund erwischt, als dieser über die Fahrbahn gerannt war. Der Autofahrer wendete daraufhin an der nächstmöglichen Stelle, um die Unfallstelle abzusichern.

Allerdings wurde in dieser Zeit der bereits verendete Hund von einem Lkw überfahren. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Wie hoch dieser ist, gab die Polizei nicht an.

Allein in der Falle: Kleiner Hund sitzt tagelang in verlassenem Kanal fest
Hunde Allein in der Falle: Kleiner Hund sitzt tagelang in verlassenem Kanal fest

Bei dem getöteten Hund handelt es sich den Angaben nach um einen dunkelbraunen/schwarzen Labrador-Mischling. Während des Unfalls war der Vierbeiner allein. Vom Besitzer oder der Besitzerin fehlte jede Spur. Aus diesem Grund suchen die Beamten nun nach dem Halter.

Hinweise zum Herrchen des Hundes nimmt die Polizei Schmalkalden-Meiningen unter der 03693 591-0 entgegen.

Titelfoto: 123RF/leoba

Mehr zum Thema Hunde: