Frau will ihren Hund im Tierheim loswerden, doch wird abgewiesen: Was sie dann tut, macht sprachlos

Köln - Im Tierheim Köln-Dellbrück traf jüngst ein Neuzugang ein, der unter Umständen den Weg in die Einrichtung gefunden hatte, die fassungslos machen. Bei Instagram schilderten die Tierretter die Geschichte des neuesten Hundehaus-Bewohners, die auch bei den Fans für Sprachlosigkeit sorgte.

Der Husky wurde kürzlich mit der Feuerwehr ins Tierheim gebracht, nachdem man ihn herrenlos in Köln-Mülheim aufgegriffen hatte.
Der Husky wurde kürzlich mit der Feuerwehr ins Tierheim gebracht, nachdem man ihn herrenlos in Köln-Mülheim aufgegriffen hatte.  © Bildmontage: Instagram/tierheim_dellbrueck

Dieser arme Kerl hatte in seinem kurzen Hundeleben wirklich riesiges Pech!

Wie die Kölner Tierretter am Montag in ihrem neuesten Instagram-Post berichteten, war am vergangenen Wochenende zunächst eine Frau im Tierheim aufgekreuzt, die ihren erst sechs Monate alten Husky abgeben wollte, den sie zuvor im Internet gekauft hatte.

Die Fellnase trug einen viel zu engen Plastikmaulkorb, sollte sich nach Angaben seiner Besitzerin "aggressiv" gegenüber Menschen und Tieren verhalten und daher noch an Ort und Stelle vom Tierheim übernommen werden.

Fundtier Lulu hat kein leichtes Los: Wendet sich das Blatt noch zum Guten?
Hunde Fundtier Lulu hat kein leichtes Los: Wendet sich das Blatt noch zum Guten?

Aufgrund des derzeit herrschenden akuten Platzmangels in der Einrichtung - "und weil Abgaben nun einmal eine Absprache erfordern" - konnten die Mitarbeiter den Vierbeiner jedoch nicht aufnehmen.

Nur einen Tag später stand dann plötzlich die Feuerwehr vor den Toren des Tierheims und hatte einen Husky mit engem Plastikmaulkorb im Gepäck, der dem Hund tags zuvor zum Verwechseln ähnlich sah!

Das Tierheim Köln-Dellbrück nahm den Husky bei sich auf

Tierheim hofft auf Hinweise: Wer erkennt diesen Husky?

Der Husky trug einen viel zu engen Plastikmaulkorb, den die Tierretter sofort wiedererkannten.
Der Husky trug einen viel zu engen Plastikmaulkorb, den die Tierretter sofort wiedererkannten.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Der Vierbeiner war den Angaben zufolge vom Ordnungsamt in Köln-Mülheim aufgegriffen worden, wo er herrenlos umhergestreift war.

Als die Mitarbeiter den Neuankömmling dann in Augenschein nahmen und die Ähnlichkeit zu dem abgewiesenen Husky feststellten, staunten sie nicht schlecht.

Ob die Frau ihren Hund tatsächlich ausgesetzt hatte, nachdem sie im Tierheim abgewiesen worden war? "Ein Schelm, wer Böses dabei denkt", hieß es dazu lediglich seitens der Tierretter.

Monty ist schon vier Jahre im Tierheim: Wer hat ein Herz für den Vierbeiner?
Hunde Monty ist schon vier Jahre im Tierheim: Wer hat ein Herz für den Vierbeiner?

Auch die mehr als 55.000 Instagram-Fans waren angesichts dieser Geschichte entsetzt.

"Mir fehlen die Worte. Ist auch besser so! Sonst käme jetzt wenig Nettes raus", machte beispielsweise ein User keinen Hehl aus seinem Unmut. "Immerhin hat der arme Hund nun die Chance auf Menschen mit Verantwortungsgefühl, Anstand, Verstand und Herz!", meinte hingegen ein anderer.

Das Tierheim hofft derweil auf Hinweise zu dem Fundhund. "Falls ihn jemand kennt und uns Informationen über ihn geben kann, vielleicht auch seinen Namen, gerne anrufen oder Mail schreiben", baten die Tierretter. Hinweise könnt Ihr unter der Telefonnummer 0221/684926 oder per E-Mail an info@tierheim-koeln-dellbrueck.de abgeben.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Hunde: