Dalmatiner beißt Junge (4) Ohr ab: Münchner Hundehalterin verurteilt

München - Eine Münchnerin, deren Dalmatiner einem Vierjährigen das Ohr halb abgebissen hat, ist am Donnerstag vor dem Amtsgericht München zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Weil ihr Hund zum wiederholten Mal ein Kind angefallen und schwer verletzt hat, steht eine Münchnerin am Donnerstag erneut vor Gericht.
Weil ihr Hund zum wiederholten Mal ein Kind angefallen und schwer verletzt hat, steht eine Münchnerin am Donnerstag erneut vor Gericht.  © Sven Hoppe/dpa

Nach eindringlichem Zureden von Staatsanwalt und Richterin zog die 58-Jährige ihren Einspruch gegen den ursprünglichen Strafbefehl zurück. Damit wurde die darin vorgesehene Freiheitsstrafe von acht Monaten, ausgesetzt für eine Bewährungszeit von zweieinhalb Jahren, rechtskräftig.

Außerdem muss die Hundehalterin 10.000 Euro an das junge Opfer und 5000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen.

Der Hund hatte schon mehrfach Kinder angegriffen und teils auch schwer verletzt. Dennoch stritt die 58-Jährige ab, dass ihr Hund die Teilamputation des Ohres verursacht hatte.

Frau lässt Hund allein: Als sie sieht, was er einsam getan hat, bricht nicht nur ihr das Herz
Hunde Frau lässt Hund allein: Als sie sieht, was er einsam getan hat, bricht nicht nur ihr das Herz

Eine Gutachterin der Berliner Charité legte sich hingegen fest: "Das ist eindeutig eine Hundebissverletzung."

Nach erneuter Hundeattacke auf Kind - Tierhalterin vor Gericht in München

Die Angeklagte hält eine Maulschlaufe von ihrem Hund in den Händen.
Die Angeklagte hält eine Maulschlaufe von ihrem Hund in den Händen.  © Sven Hoppe/dpa

Am Ende der ganztägigen Beweisaufnahme stimmte die Angeklagte daraufhin dem Strafbefehl zu.

Originalmeldung vom 16. März um 5.50 Uhr, aktualisiert um 18.58 Uhr

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Hunde: