Nach Mittagsschlaf mit ihrem Chihuahua: Frau muss kurz darauf ins Krankenhaus

Bristol - Dieses Nickerchen wird eine Britin wohl ihr Leben lang nicht vergessen! Amanda Gommo (51) hatte sich am Mittag mit ihrem Chihuahua Belle hingelegt, um eine Runde zu schlummern. Dann bekam der Hund plötzlich Durchfall.

Drei Tage lang musste die Frau wegen einer Magen-Darminfektion, die durch einen Hund verursachte wurde, im Krankenhaus bleiben. (Symbolbild)
Drei Tage lang musste die Frau wegen einer Magen-Darminfektion, die durch einen Hund verursachte wurde, im Krankenhaus bleiben. (Symbolbild)  © 123RF / sudok1

Die 51-Jährige war völlig weggenickt. "Ich machte mein Nachmittagsschläfchen mit Belle, wie ich es immer tue, als ich plötzlich spürte, wie etwas in meinen Mund spritzte", schildert sie gegenüber Bristol Post.

Eilends rannte Gommo zum Badezimmer, wo allerdings ihr Sohn gerade unter der Dusche stand. Die Frau zückte ihr Handy und knipst ein Selfie, das sie mit Exkrementen im Gesicht zeigt und den britischen Boulevard-Medien vorliegt.

Die Tochter der Frau brachte den Vierbeiner zum Tierarzt, wo ein fieser Magen-Darm-Virus diagnostiziert wurde, der mit Antibiotika behandelt werden musste.

Hund dreht mit Spielzeug total durch: Die "Antwort" seines Artgenossen lässt Lachtränen fließen
Hunde Hund dreht mit Spielzeug total durch: Die "Antwort" seines Artgenossen lässt Lachtränen fließen

Noch am selben Tag spürte jedoch auch Amanda Gommo ähnliche Symptome wie der Hund und wählte den Notruf 111. Mit einem Krankenwagen wurde sie in eine Klinik gefahren, weil sie mit heftigen Symptomen zu kämpfen hatte.

Einerseits soll die Hundehalterin von heftigen Krämpfen geschüttelt worden sein, andererseits war sie wohl wegen Übelkeit und Durchfall dehydriert.

Amanda Gommo will beim Schläfchen mit Chihuahua Belle künftig besser acht geben

Die Nieren der Frau sollen laut den Medienberichten auf die Hälfte der Größe geschrumpft seien. Drei Tage musste Amanda Gommo im Krankenhaus bleiben, bis mithilfe eines Tropfs die Infektion vollständig herausgespült worden war.

Dort wurde auch ihr eine Magen-Darm-Infektion bescheinigt - verursacht von einem Hund. Auch für die Mediziner war das eine Rarität.

Nachdem sich Hündchen und Chihuahua-Besitzerin wieder auf dem Wege der Besserung befinden, fällt es der Frau leicht, ihrem geliebten Vierbeiner zu vergeben. Und doch zieht sie eine Lehre aus der Durchfall-Geschichte ihres Haustiers. "Ich liebe sie von ganzem Herzen, aber ich werde in Zukunft definitiv mehr darauf achten, in welcher Position wir schlafen", betont Gommo.

Titelfoto: 123RF / sudok1

Mehr zum Thema Hunde: