Schockierende Tat: Hund von Felsvorsprung geworfen, Polizisten verzweifelt

New York City - Bewegende Bilder zeigen eine New Yorker Polizistin, die weinend einen Pudel auf dem Arm hält, der von seiner Besitzerin zuvor von einer Klippe geworfen wurde.

Am 16. Mai wurde der Hund Rocket von einem Felsvorsprung geworfen.
Am 16. Mai wurde der Hund Rocket von einem Felsvorsprung geworfen.  © Screenshot/Instagram/@NYPD

Der Zwergpudel hat durch den Fall schwere Verletzungen erlitten.

Die 26-jährige Cleopatra Morgan hatte den Hund namens Rocket am 16. Mai von einem Felsvorsprung in einem Park geworfen und kurz darauf die Polizei gerufen. Sie sei ausgerastet und habe deshalb die Tat begangen, berichtet die New York Post.

Kelsey Garcia, eine Beamtin der New Yorker Polizei (NYPD), nahm den blutenden Hund sofort in ihre Arme, als sie am Tatort eintraf. Sie hatte wenig Hoffnung, dass der Hund überleben würde.

Süßes Zwergspitz-Mädchen landete im Tierheim, jetzt sucht Bini eine neue Familie
Hunde Süßes Zwergspitz-Mädchen landete im Tierheim, jetzt sucht Bini eine neue Familie

"Mein erster Gedanke war, dass dieser kleine Kerl es nicht schaffen wird - das ist unmöglich (...) Er blutete aus Nase und Mund, war kaum bei Bewusstsein und atmete schwer", so die Polizistin.

Sofort sprang sie in den Streifenwagen und fuhr mit einem Kollegen in die nahe gelegene Tierklinik. Als Rocket im Krankenhaus ankam, befand er sich laut der Klinik in einem kritischen Zustand mit Anzeichen eines Schädel-Hirn-Traumas und instabilem Blutdruck und Herzschlag.

Glücklicherweise hat Rocket überlebt, aber seine Genesung ist noch lange nicht abgeschlossen.

Inzwischen wurde Cleopatra Morgan verhaftet und unter anderem wegen schwerer Tierquälerei, Folter und Verletzung bzw. Unterernährung eines Tieres, teilte die Polizei mit.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/@NYPD

Mehr zum Thema Hunde: