Welpe muss geliebtes Zuhause überraschend verlassen: Gibt es für Jessy ein Happy End?

Frankfurt am Main - Wer kann und möchte diesem süßen Wirbelwind ein neues Für-immer-Zuhause bieten? Durch eine unglückliche Fügung hat Jessy eben dieses erst kürzlich verloren und hofft während ihres Aufenthalts beim Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung auf ihr Glück.

Mischlingshündin Jessy musste ihr altes Zuhause aus einem unerwarteten Grund verlassen.
Mischlingshündin Jessy musste ihr altes Zuhause aus einem unerwarteten Grund verlassen.  © Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Erst im Januar dieses Jahres erblickte Mischlingshündin Jessy das Licht der Welt - und doch hat der kleine Welpe schon einiges mitmachen müssen. Als sich die Wohnsituation ihrer Besitzer änderte, hatten diese wohl nicht erwartet, dass in ihrer neuen Wohnung keine Hunde erlaubt waren.

Schweren Herzens mussten sie Jessy somit abgeben, wodurch das quirlige Hundemädchen im Tierasyl im Frankfurter Stadtteil Fechenheim landete. Dort schloss man sie umgehend ins Herz, auch wenn Jessy durchaus anzumerken war, dass sie aufgrund der turbulenten Vorkommnisse überaus verunsichert wirkte.

Trotz allem sei Jessy laut Angaben der Tierheimverantwortlichen durchaus fürs Kuscheln und Schmusen zu begeistern, solange man sie nicht unter Druck setze. Darüber hinaus zeigte sich das Hundekind als typischer Nachwuchs-Vierbeiner, der viel Freude am Spielen aufweist - und natürlich noch viel lernen muss.

Frau will jungen Hund vorm Einschläfern retten: Als sie das Tier sieht, traut sie ihren Augen nicht
Hunde Frau will jungen Hund vorm Einschläfern retten: Als sie das Tier sieht, traut sie ihren Augen nicht

Bislang beherrsche Jessy lediglich das Grundkommando "Sitz" und auch was die Leinenführigkeit angehe, bestünde noch einiges an Nachholbedarf. Neben der Tatsache, dass die Mischlingshündin stubenrein zu sein schien, konnte bislang noch nicht überprüft werden, ob Jessy für kurze oder längere Zeit alleine bleiben könne oder wie gut sie Autofahrten verträgt.

Wichtiger Hinweis an mögliche Interessenten mit Kindern: Diese sollten mindestens sechs Jahre alt sein und den Umgang mit Hunden bereits kennen.

Hündin Jessy ist stubenrein und kann auch an Hundeanfänger vermittelt werden

Andere Hunde stellen für die kleine Hundedame in den meisten Fällen kein Problem dar, während ihre Verträglichkeit mit Katzen noch ein ungeklärtes Mysterium darstellt. Da sie im Allgemeinen als äußerst pflegeleicht gilt, könnte Jessy laut dem Frankfurter Tierheim sogar an "ambitionierte Hundeanfänger" vermittelt werden, solange diese eine dauerhafte Heimat bieten können.

Wer ernsthaftes Interesse daran hat, der kleinen Jessy ein Dauer-Zuhause bieten zu wollen, der kann sich über das Kontaktformular an das Frankfurter Tierheim wenden.

Titelfoto: Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Mehr zum Thema Hunde: