In freier Wildbahn: Hier soll es in Mitteldeutschland exotische Schildkröten geben

Halle (Saale) - Am Ufer der Saale in Halle werden nach einem Bericht von MDR Sachsen-Anhalt immer mal wieder Schildkröten gesichtet, die nicht in Deutschland heimisch sind.

Im Botanischen Garten in München bestaunen Besucher eine Gelbwangenschildkröte. Laut MDR wurden Tiere dieser Art an der Saale gesichtet.
Im Botanischen Garten in München bestaunen Besucher eine Gelbwangenschildkröte. Laut MDR wurden Tiere dieser Art an der Saale gesichtet.  © Marc Müller/dpa

Der Sender berief sich am Freitag auf die Untere Naturschutzbehörde, nach deren Angaben schon seit vielen Jahren exotische Schildkröten an der Saale und in umliegenden Gewässern leben.

Dabei handele es sich vor allem um ausgesetzte Gelb- oder Rotwangenschildkröten, die ursprünglich aus Nordamerika stammen.

Wie viele Schildkröten insgesamt in den Gewässern in Halle lebten, ließe sich aber nicht sagen.

Abstand halten! Hauptgeburtenzeit bei Seehunden im Wattenmeer läuft
Tiere Abstand halten! Hauptgeburtenzeit bei Seehunden im Wattenmeer läuft

Laut Naturschutzbehörde stellen sie eine Bedrohung für Fisch- und Amphibienlaich und -larven dar - besonders in kleineren Gewässern. Auch Insekten wie Libellen, deren Larven im Wasser leben, würden von den Schildkröten gefressen.

Alles in allem seien die frei lebenden Schildkröten kein großes Problem, man müsse ihre Entwicklung aber im Blick behalten.

Als einzige in Mitteleuropa beheimatete Schildkrötenart gilt die Europäische Sumpfschildkröte.

Titelfoto: Marc Müller/dpa

Mehr zum Thema Tiere: