Chihuahua muss für Versäumnisse der Vorbesitzer büßen: Wendet sich Lailas Leben noch zum Guten?

Frankfurt am Main - Oftmals wird gerade bei kleinen Hunden unterschätzt, wie viel Arbeit so ein Vierbeiner letzten Endes doch macht. Dies war auch im Fall der entzückenden Chihuahua-Hündin Laila so, weshalb sie derzeit mit dem Frankfurter Tierheim vorliebnehmen muss.

Chihuahua-Dame Laila ist am 2. Dezember 2018 geboren und damit fünf alt. Im Frankfurter Tierheim wartet sie jetzt darauf, ein neues und liebevolles Zuhause zu finden.
Chihuahua-Dame Laila ist am 2. Dezember 2018 geboren und damit fünf alt. Im Frankfurter Tierheim wartet sie jetzt darauf, ein neues und liebevolles Zuhause zu finden.  © Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Im dortigen Tierasyl wartet die bezaubernde Hunde-Dame nun darauf, endlich in ein liebevolles Zuhause umzuziehen zu dürfen.

Der Grund für Lailas tragisches Schicksal liegt in den Versäumnissen ihrer Vorbesitzer, die schlichtweg falsch eingeschätzt hatten, dass eine Hundeanschaffung viel Zeit in Anspruch nimmt.

Aus Mangel an eben jener landete Laila schließlich in der Auffangstation für gestrandete Tiere.

Einsamer Papagei sucht neues Zuhause: So traurig lebte er vor seiner Zeit im Tierheim
Tiergeschichten Einsamer Papagei sucht neues Zuhause: So traurig lebte er vor seiner Zeit im Tierheim

Mit ihren niedlichen Kulleraugen und ihren großen Ohren eroberte Laila im Sturm die Herzen aller Pfleger. Doch hinter der putzigen Fassade verbirgt sich eine zurückhaltende und ängstliche Fellnase, die auf der Suche nach Menschen mit empathischer Hundeerfahrung ist.

Wichtig zu wissen ist, dass Laila vor allem keine schnellen sowie hektische Bewegungen mag. In ungewohnten Situationen benötigt sie zudem länger, um Vertrauen zu fassen. Deshalb ist es essenziell, dass potenzielle Adoptiveltern Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen. Ideal wären laut Tierheim sogar Personen, die bereits wissen, wie man mit ängstlichen Vierbeinern umgeht.

Familien mit Kindern sollten darauf achten, dass diese mindestens sieben Jahre alt sind und Lailas Grenzen respektieren können.

Mit Grundkommandos hat Chihuahua-Hündin Laila noch so ihre Schwierigkeiten

Herzzerreißendes Schicksal: Aus Zeitmangel hat man die liebenswerte Hündin Laila einfach ins Tierheim abgegeben.
Herzzerreißendes Schicksal: Aus Zeitmangel hat man die liebenswerte Hündin Laila einfach ins Tierheim abgegeben.  © Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Trotz ihrer anfänglichen Schüchternheit blüht das Chihuahua-Weibchen total auf, wenn man ihr die nötige Zeit gibt, sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen. Die kleine Laila zeigt sich dann als verspieltes und verschmustes Hundemädchen, dass auch in der Lage ist, ihre anfängliche Angst zu überwinden.

Laila ist bereits stubenrein, läuft schön an der Leine und fährt gerne im Auto mit. Laut Angaben ihres Vorbesitzers kann sie bereits bis zu vier Stunden alleine zu Hause bleiben.

Alle Grundkommandos beherrscht sie hingegen noch nicht, weshalb der Besuch einer Hundeschule empfohlen wird. Dies dient bei ihr nicht nur dazu, das Hunde-ABC zu erlernen, sondern auch, um Laila langfristig mehr Selbstsicherheit zu vermitteln.

Tierheim wütet nach neuer Einlieferung! Diese Katze ist daran schuld
Tiergeschichten Tierheim wütet nach neuer Einlieferung! Diese Katze ist daran schuld

In Bezug auf ihre Artgenossen ist sie in der Regel verträglich, wobei letztlich die Sympathie entscheidet. Katzen hingegen sind nicht Lailas bevorzugte Gesellschaft und sollten daher nicht in ihrer möglichen neuen Heimat leben.

Wer kann ängstlicher Laila ein liebevolles Für-immer-Zuhause bieten?

Die Verantwortlichen des Tierschutzvereins Frankfurt am Main hoffen sehnlichst darauf, dass sich erfahrene Hundefreunde für Laila finden, die ihr die liebevolle Geduld und Aufmerksamkeit schenken, die sie braucht, um aufzublühen.

Etwaige Interessenten, die der liebenswerten Hündin ein zuverlässiges und warmherziges neues Zuhause bieten können, werden gebeten, Kontakt aufzunehmen. Möglich ist dies telefonisch unter den Rufnummern 069423005 und 069423006 oder mithilfe des Kontaktformulars.

Titelfoto: Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Mehr zum Thema Tiergeschichten: