"Konzentrations-Lager für Tiere": Das dramatische Leben der Hunde im Urlaubs-Paradies

Dubrovnik (Kroatien) - Auf den Straßen von Dubrovnik spielt sich ein tierisches Drama ab!

Etliche Hunde des Tierheimes in Dubrovnik müssen schnellstens medizinisch versorgt werden. Geschieht dies nicht, müssen sie nach dem Willen der Behörden sterben.
Etliche Hunde des Tierheimes in Dubrovnik müssen schnellstens medizinisch versorgt werden. Geschieht dies nicht, müssen sie nach dem Willen der Behörden sterben.  © Montage: Screenshot Instagram/network_for_animals

Die kroatische Hafenstadt Dubrovnik ist vor allem für ihre wunderschönen Sandstrände und die malerische Altstadt bekannt. Die Perle der Adria lockt mit einer enormen Vielfalt und steht bei vielen Touristen als attraktives Reiseziel ganz weit oben.

Doch während sich Sonnenanbeter am Meer aalen, ahnen sie nicht, wie dramatisch dort heimatlose Hunde leben! Erst kürzlich wurden die schrecklichen Bedingungen aufgedeckt, unter denen die Tiere im Heim "Zarkovica" gehalten werden.

Dort spielt sich, nur wenige hundert Meter von Clubs, Bars und einem idyllischen Küstenstreifen entfernt, ein Alptraum für Hunderte herrenlose Hunde ab, erklärte die Niederschlesische Tierschutzinspektion (Dolnośląski Inspektorat Ochrony Zwierząt, kurz DIOZ) mit Sitz in Jelenia Góra in Polen.

Marder-Familie reist ungewollt 2800 Kilometer durch Australien
Tiergeschichten Marder-Familie reist ungewollt 2800 Kilometer durch Australien

Inzwischen hätten die Behörden das Tierheim geschlossen, das faktisch zu einem Lager geworden war: "Ein Konzentrationslager für Tiere", das "Außenstehende nicht betreten durften", zitiert das polnische Nachrichtenportal onet die Tierschützer von DIOZ.

DIOZ wurde von der internationalen Organisation "Network For Animals" um Hilfe für die kranken und oft erschöpften Vierbeiner gebeten. "Welches Schicksal wird den Tieren widerfahren? Wenn wir sie nicht retten, werden sie getötet!" Konkret gehe es um 200 Fellnasen.

Spendenaktion gestartet, liebevolles neues Zuhause gesucht

Die Hunde hocken in kleinen Käfigen und haben darin keine Bewegungsfreiheiten.
Die Hunde hocken in kleinen Käfigen und haben darin keine Bewegungsfreiheiten.  © Screenshot Instagram/network_for_animals

"Network For Animals" wiederum kämpft seit sechs Jahren für die Befreiung der Hunde. "Das Tierheim war von Anfang an eine Horrorgeschichte. Der damalige Bürgermeister weigerte sich zunächst, der Unterkunft zu helfen, weil es illegal auf einem Weltkulturerbe-Gelände steht. Wir griffen ein, der Bürgermeister wurde abgesetzt, und seitdem kümmern wir uns um die Hunde", informieren die Gründer der Organisation, Brian und Gloria Davies, auf der "Network for Animals"-Homepage.

Auf der Seite haben sie auch eine Spendenaktion gestartet, um die armen Tiere bald medizinisch versorgen zu können.

Denn kranke Tiere mit bestehenden Gesundheitsproblemen seien den Behörden viel zu kostspielig und stünden deshalb im wahrsten Sinne des Wortes auf einer "Abschussliste". Die Stadt Dubrovnik würde lediglich notwenige Behandlungen für die leidenden Kreaturen bezahlen.

Pärchen-Streit eskaliert: Plötzlich fehlt ihrer Schlange der Kopf
Tiergeschichten Pärchen-Streit eskaliert: Plötzlich fehlt ihrer Schlange der Kopf

Im besten Fall wollen die Tierfreunde aber für ihre Schützlinge jeweils ein neues Zuhause finden. Entweder in einer anderen Tierunterkunft oder sogar privat bei liebevollen Menschen.

"Wir wenden uns auch an Tierschutzorganisationen in Europa, die vielleicht helfen könnten, die Hunde zumindest vorübergehend aufzunehmen, aber aufgrund des massiven Zustroms von Hundeflüchtlingen aus der Ukraine sind viele gute Organisationen voll."

Interessierte, die einen Hund aus dem Tierheim Zarkovica in Dubrovnik adoptieren oder zur Pflege aufnehmen möchten, finden alle verfügbaren Tiere und Kontaktinformationen unter www.adopt-zarkovica.eu sowie www.facebook.com/adoptzarkovicadogs.

Titelfoto: Montage: Screenshot Instagram/network_for_animals

Mehr zum Thema Tiergeschichten: