Mann zeltet in wilder Natur: Plötzlich merkt er, dass er nicht allein ist

Brasilien - Wilde Tiere und üppige Wälder sind sein Ding. Deshalb ist Bruno Roos vor ein paar Tagen mit Freunden in Brasilien gewandert. Ihr Ziel: der Gipfel des Berges Mestre Álvaro. Da die Tour zu lang war, um noch am selben Tag zurückzukehren, wussten alle, dass sie dort übernachten würden. Als Roos am nächsten Morgen mit der Taschenlampe an die Zeltdecke leuchtete, sah er, dass er nicht allein war: Eine riesige Spinne krabbelte an der Außenwand entlang.

Bruno Roos liebt Tiere und die wilde Natur. Selbst eine riesige Spinne kann ihn nicht schrecken.
Bruno Roos liebt Tiere und die wilde Natur. Selbst eine riesige Spinne kann ihn nicht schrecken.  © Bildmontage: TikTok/Screenshots/roosbruno

Roos schnappte sich sofort seine Kamera, um den unerwarteten "Gast" zu filmen. Bei dem Krabbler handelte es sich um eine Brasilianische Wanderspinne, deren giftiger Biss für Menschen sogar tödlich enden kann.

Dennoch blieb der Camper nach eigenen Angaben die Ruhe selbst. "Ich hatte keine Angst", sagte er diese Woche im Gespräch mit The Dodo. "Im Gegenteil, ich mag den Kontakt mit der Natur."

Roos schnappte sich einen Stock, um das Tier damit vom Zelt zu locken. Kaum saß die Spinne darauf, lief er mit ihr ein paar Schritte. Schließlich setzte der Naturbursche sie in sicherer Entfernung wieder aus.

Hund lebte fünf Jahre im Tierheim: Bei seiner neuen Familie erreicht er dieses stolze Alter
Tiergeschichten Hund lebte fünf Jahre im Tierheim: Bei seiner neuen Familie erreicht er dieses stolze Alter

"Um auf den Gipfel zu gelangen, muss man mehrere Kilometer durch dichten Wald laufen, und der Weg ist schmal. Das bedeutet, dass es dort ältere Wildtiere gibt, die ungestört leben, wie diese Spinne", sagte Roos.

Anfang der Woche lud er das Video mit dem gefährlichen Achtbeiner auf seinem TikTok-Account hoch. Dort schlägt der Clip seither hohe Wellen.

TikTok verbirgt Video hinter "Sensibler Inhalt"-Schranke

Mehr als 43 Millionen Klicks hat das Grusel-Video mit der Spinne auf TikTok.
Mehr als 43 Millionen Klicks hat das Grusel-Video mit der Spinne auf TikTok.  © TikTok/Screenshot/roosbruno

Mehr als 43 Millionen Klicks hat der virale Hit innerhalb der ersten fünf Tage erhalten, dazu gut drei Millionen Likes.

Im Gegensatz zu Roos nehmen viele Zuschauer die Situation nicht so locker, geben zu, sich vor der giftigen Spinne zu gruseln.

Auch TikTok scheint das Tier nicht geheuer zu sein. Das Unternehmen stuft das Video deshalb als "sensiblen Inhalt" ein, vor dem zunächst gewarnt wird. Ganz anders sieht es beim Camper aus: "Ich liebe Tiere", so Roos.

Autofahrerin glaubt, sie müsse ein paar Gänse durchlassen: Dann bleibt ihr die Spucke weg
Tiergeschichten Autofahrerin glaubt, sie müsse ein paar Gänse durchlassen: Dann bleibt ihr die Spucke weg

Diesen Mann kann wohl wirklich nichts erschrecken.

Titelfoto: Bildmontage: TikTok/Screenshots/roosbruno

Mehr zum Thema Tiergeschichten: