Weil er es bestrafen wollte! Bauer schneidet Kamel-Fohlen das Bein ab

Islamabad (Pakistan) - In Pakistan hat ein Fall von Tier-Misshandlung für Entsetzen in den sozialen Medien gesorgt.

Das Kamel "Cammie" wurde von einem Landbesitzer misshandelt.
Das Kamel "Cammie" wurde von einem Landbesitzer misshandelt.  © CDRS Benji Project for Animal Welfare /dpa

Ein Landbesitzer in der südlichen Provinz Sindh soll einem Kamel ein Bein abgeschnitten haben, nachdem er das verirrte Tier grasend auf seinem Feld gefunden hatte. Er wollte das Tier damit angeblich bestrafen. Nun will die Provinzregierung dem Kamel eine Prothese beschaffen, wie die zuständige Tierschutzorganisation der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag bestätigte.

Der Fall schlägt seit Tagen Wellen in dem südasiatischen Land - seit ein Video von dem misshandelten Tier in den sozialen Medien kursiert.

Nutzer forderten Behörden zum Handeln auf. Die Polizei erfuhr nach eigenen Aussagen erst so von der Tat und nahm Kontakt zum Halter des Kamels auf. Der Bauer selbst wollte, wohl aus Angst, zunächst keine Aussagen zu Verdächtigen machen.

Tierdiebe klauen 100 Lämmer aus dem Stall: Polizei sucht Zeugen
Tiere Tierdiebe klauen 100 Lämmer aus dem Stall: Polizei sucht Zeugen

Im Zuge der Ermittlungen nahm die Polizei schließlich den Landbesitzer und vier weitere Männer fest. Den Beschuldigten drohten bis zu fünf Jahre Haft.

Das Kamel, dessen Alter auf knapp acht Monate geschätzt wird, wird derzeit von der Tierschutzorganisation CDRS Benji Project versorgt. Cammie, wie das Kamel getauft wurde, sei trotz infizierter Wunde auf dem Weg der Besserung.

Die Provinzregierung beauftragte laut der zuständigen Tierschutzorganisation eine Firma in Pakistan mit der Herstellung der Prothese.

Titelfoto: CDRS Benji Project for Animal Welfare /dpa

Mehr zum Thema Tiere: