Drama im Krefelder Zoo: Tigerbabys geboren, doch ein Junges lebt schon nicht mehr

Düsseldorf – Nach zehn Jahren gibt es im Krefelder Zoo wieder Tigerbabys. Ein Junges musste jedoch schon kurze Zeit nach seiner Geburt eingeschläfert werden.

Die kleinen Tiger dürfen im Frühjahr erstmals die Außenanlage erkunden.
Die kleinen Tiger dürfen im Frühjahr erstmals die Außenanlage erkunden.  © Zoo Krefeld/dpa

Zum ersten Mal seit ihrem Einzug brachte die Sumatra-Tigerdame Mau drei Jungtiere zur Welt, wie der Tierpark am heutigen Mittwoch mitteilte. Bereits Anfang November wurden die kleinen Raubkatzen demnach geboren.

Da eines der Tigerbabys in der Entwicklung aber stark zurückgeblieben war, musste es nach Angaben des Zoos knapp drei Wochen nach der Geburt eingeschläfert werden.

Zwei der Tiere blieben aber lebensfähig. In der Natur sind alle Tigerarten akut vom Aussterben bedroht.

Diese süßen Babys kuscheln nun im Heidelberger Zoo
Zoo News Diese süßen Babys kuscheln nun im Heidelberger Zoo

Mittlerweile haben Kater und Katze laut Zoo bereits die ersten Impfungen bekommen. Aktuell sind die kleinen Tiger für die Besucher noch nicht zu sehen, da sie sich noch im Tigerhaus und dem Vorgehege aufhalten.

Im Frühjahr sollen sie laut Zoo dann aber erstmals auf die Außenanlage gehen.

Bislang sind die Kleinen noch namenlos. "Die Pfleger werden in den kommenden Wochen die Namen auswählen, und vielleicht wird es auch einen Namenswettbewerb geben", sagte eine Sprecherin des Zoos.

Titelfoto: Zoo Krefeld/dpa

Mehr zum Thema Zoo News: