Frau will sich Intimbereich enthaaren, doch das geht komplett schief

Netz - Diese Schmerzen wünscht man niemandem...

TikTok-Nutzerin Madison wollte sich den Intimbereich in Eigenregie wachsen.
TikTok-Nutzerin Madison wollte sich den Intimbereich in Eigenregie wachsen.  © TikTok/Screenshot/nosidamadison

Der Corona-Lockdown hält weltweit an und sorgt auch dafür, dass Kosmetikstudios vielerorts geschlossen bleiben.

So sieht sich der ein oder andere dazu gezwungen, selbst Hand anzulegen.

Dass das auch mal gehörig schiefgehen kann, beweist TikTok-Nutzerin Madison.

Diese wollte sich ihren Intimbereich mittels Warmwachs entfernen. In einem Clip auf dem sozialen Netzwerk schildert sie nun, warum das ganz und gar keine gute Idee war.

"Es sieht so aus, als hätte ich es vermasselt", berichtet sie gleich zu Beginn.

Denn das Wachs, das sie verwendete, hat dafür gesorgt, dass ihre Vagina nun zusammenklebt.

"Das muss ich jetzt abreißen. Ich muss es abreißen."

Als wäre das nicht schon schlimm genug, erklärt sie: "Mein Freund hat mich gerade angerufen, und er ist auf dem Weg hierher. Und das Wachs ist noch dran."

TikTok-Nutzer finden den Beauty-Fail witzig und geben Ratschlag

Doch das Ergebnis fiel anders aus als erwartet.
Doch das Ergebnis fiel anders aus als erwartet.  © TikTok/Screenshot/nosidamadison

Auch wenn die Prozedur für Madison schmerzhaft gewesen sein dürfte, hat sie mit dem dazugehörigen Clip mehr als zehn Millionen Zuschauer erreicht. Und die amüsieren sich in den Kommentaren über den Beauty-Fail.

"Diese Verzweiflung" und "Warum ist das so witzig" sind nur einige der Reaktionen auf den Clip. Doch so manche vor allem weibliche Nutzer hatten auch Mitleid mit der jungen Frau.

Auf die Frage hin, ob der Typ am Telefon derjenige war, für den sie ihre Haare entfernen wollte, antwortete Madison: "Er war es. Er sollte MORGEN vorbeikommen."

In einem späteren TikTok bestätigt sie, dass sie das Wachs am Ende tatsächlich abziehen konnte. "Es brauchte ein paar Versuche und ein paar Tränen. Mein Freund kam vorbei. Wir hatten eine gute Zeit. Ich habe geduscht und die Reste abrasiert. Aber ich habe es überlebt, und jetzt entspanne ich mich in meinem Bademantel."

Ein User gab ihr den Rat, das nächste Mal einfach Olivenöl zu benutzen. Das sollte das Wachs in Windeseile lösen. Ob Madison sich nach diesem Erlebnis wirklich nochmal an die Haarentfernungsmethode herantraut, bleibt fraglich.

Titelfoto: TikTok/Screenshot/nosidamadison

Mehr zum Thema TikTok:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0