Transfrau Tessa Ganserer für den Bundestag nominiert

Augsburg - Mit der Nürnbergerin Tessa Ganserer (43) könnte in den nächsten Bundestag eine Transfrau aus Bayern einziehen.

Die Nürnbergerin Tessa Ganserer (43, Die Grünen) ist auf Listenplatz 13 der Landesliste für den Bundestag nominiert worden. (Archiv)
Die Nürnbergerin Tessa Ganserer (43, Die Grünen) ist auf Listenplatz 13 der Landesliste für den Bundestag nominiert worden. (Archiv)  © Michael Lucan/Wikipedia/Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

Transmenschen sind Personen, die sich dem Geschlecht, das ihnen bei der Geburt zugeschrieben wurde, nicht zugehörig fühlen.

Die bayerischen Grünen nominierten die Landtagsabgeordnete auf ihrem Parteitag am Wochenende in Augsburg auf Platz 13 der Landesliste für den Bundestag. Bisher sitzen elf bayerische Grünen-Abgeordnete im Bundestag.

Sollten sich allerdings die derzeitigen Umfrageergebnisse für die Partei bei der Wahl im September in etwa bewahrheiten und in tatsächliche Stimmen umgemünzt werden, würden Listenplätze bis etwa 25 in Bayern zum Einzug ins deutsche Parlament reichen. Platz 13 gilt damit als sehr aussichtsreich.

In Nordrhein-Westfalen kandidiert mit Nyke Slawik aus Leverkusen ebenfalls eine Transfrau auf dem als sicher geltenden Listenplatz elf. Die bayerischen Grünen nominierten zudem auf Platz 25 - dem immer noch Chancen eingeräumt werden - die Transfrau Victoria Broßart.

Ganserer war 2013 in den bayerischen Landtag gewählt worden. Die 43-jährige Diplom-Ingenieurin für Wald- und Forstwirtschaft lebt mit Frau und Kindern in Nürnberg.

Titelfoto: Michael Lucan/Wikipedia/Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

Mehr zum Thema Transgender:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0