Bagger kippt bei Bauarbeiten ins Meer: Fahrer rettet sich spektakulär

Bournemouth (England) - Bei Bauarbeiten an einem Strand in Südengland kippte ein Bagger um und drohte im Meer zu versinken. Der Fahrer konnte spektakulär gerettet werden.

Der Bagger kippte nach hinten, der Fahrer ist an seiner orangen Jacke zu erkennen.
Der Bagger kippte nach hinten, der Fahrer ist an seiner orangen Jacke zu erkennen.  © Screenshot/X/@hadleyac

Wie BBC News berichtete, wurde die Maschine eingesetzt, um Buhnen, also Wellenbrecher, zum Schutz des Strandes von Bournemouth zu erneuern.

Nach Angaben der Stadtverwaltung kippte der Bagger am Mittwoch bei steigender Flut im weichen Sand um - und mit ihm der Fahrer in seiner Kabine.

Auf einem beim Kurznachrichtendienst X (vormals Twitter) veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der Bauarbeiter sich gerade noch so vor seinem Untergang retten konnte.

180 Meter abgestürzt: Urlauberin (†85) in Österreich verunglückt
Unglück 180 Meter abgestürzt: Urlauberin (†85) in Österreich verunglückt

Er kletterte in die Schaufel eines anderen Baggers, der zu Hilfe anrollte, wurde in Sicherheit gebracht und blieb unverletzt.

Andy Hadley, ein Mitglied des Stadtrates, teilte ein Foto der versunkenen Baumaschine und schrieb: "Ups, Buhnenaustausch am Strand von Bournemouth. Bagger im Meer. Fahrer ist okay."

Bagger konnte bei Ebbe geborgen werden

Die Stadtverwaltung von Bournemouth teilte später mit, dass der Bagger bei Ebbe erfolgreich von einem Spezialteam geborgen wurde. Kraftstoff, Schmiermittel oder Hydrauliköl seien nicht ausgelaufen.

Titelfoto: Screenshot/X/@hadleyac

Mehr zum Thema Unglück: