Mega-Brand in Entzugsklinik: Mindestens 27 Tote und 18 Verletzte

Teheran (Iran) - Bei einem Großbrand, der am frühen Freitag in einem Drogenrehabilitationszentrum im Norden Irans ausbrach, sind nach Angaben der Justiz mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen.

Der Großbrand forderte mindestens 27 Tote.
Der Großbrand forderte mindestens 27 Tote.  © Screenshot/Twitter/@HyrcaniHRM

18 weitere wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das berichtete die Nachrichtenagentur ISNA mit Berufung auf Behörden. Fünf Menschen werden noch vermisst.

Der Vorfall habe sich in der Stadt Langrud im Norden des Landes ereignet.

Die Ursache des Feuers war nicht sofort klar, aber eine Untersuchung sei "im Gange", so der Oberste Richter der Provinz, Esmail Sadeghi. Die Entzugsklinik bot Platz für bis zu 40 Personen.

60-Meter-Baugerüst eingestürzt: Drei Tote, acht Verletzte
Unglück 60-Meter-Baugerüst eingestürzt: Drei Tote, acht Verletzte

Die örtliche Nachrichtenagentur ISNA veröffentlichte Aufnahmen des Feuers, das den Nachthimmel erhellte, und von riesigen Rauchwolken, die in die Luft zogen.

Andere Bilder zeigten die stark beschädigte Stelle, nachdem das Feuer eingedämmt worden war.

Im August brach auf dem Großen Basar von Teheran ein Feuer aus, das mehrere Geschäfte beschädigte, aber keine Todesopfer forderte.

Im Januar 2017 kamen bei einem Brand in einem 15-stöckigen Plasco-Einkaufszentrum in Teheran mindestens 22 Menschen ums Leben, darunter 16 Feuerwehrleute.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/@HyrcaniHRM

Mehr zum Thema Unglück: