Mädchen (9) geht mit Familie baden und wird von Hai angegriffen

New Smyrna Beach (USA) - Maggie Crum aus Ohio wollte mit ihrer Familie einen schönen Strandurlaub in Florida verbringen, doch das gemeinsame Familienglück endete durch einen Haibiss beinahe in einer Katastrophe.

Maggie spielte gerade im Wasser, als sie von einem Hai gebissen wurde. (Symbolbild)
Maggie spielte gerade im Wasser, als sie von einem Hai gebissen wurde. (Symbolbild)  © Joseph Belanger/123RF

Der Vorfall geschah laut Bericht von "Daily Star" am 16. August am Strand von New Smyrna Beach.

Die neunjährige Maggie spielte gerade knietief im Wasser zusammen mit ihrer Schwester, als sie plötzlich den Kiefer des Haies in ihrem Bein spürte.

Das Tier klammerte sich an ihr fest und riss ihr einen Hautstreifen ab. Maggie schrie laut auf, ihre Eltern dachten zuerst, sie wolle ihnen einen Streich spielen.

Schon wieder Feuer in Hochhaus! Zehn Menschen sterben, mehrere verletzt
Unglück Schon wieder Feuer in Hochhaus! Zehn Menschen sterben, mehrere verletzt

Doch als sie den aufgewirbelten Sand und Maggies blutiges Bein sahen, wussten sie, dass es bitterer Ernst ist.

Maggies Mutter Aimee Breiding sagte: "Sie hob ihr Bein aus dem Wasser und ich sah, wie Blut daran herunterlief. Ich schrie, dass sie sofort aus dem Wasser herauskommen sollen. Als wir die große Bisswunde sahen, wussten wir sofort, dass es ein Hai ist."

Maggie wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte ihre klaffende Wunde versorgten.

In dem Interview gab die Mutter außerdem zu, dass sie und ihr Mann die Gefahr unterschätzten, obwohl die Gegend als Hai-Region bekannt ist.

"Immerhin sagten wir den Mädchen, dass sie nicht zu weit ins Wasser gehen sollen", so Breiding. Maggie wurde im Krankenhaus getröstet und schien schon bald wieder optimistisch zu sein. Trotz des furchtbaren Erlebnisses möchte sie bald wieder ins Wasser gehen.

Mehr zum Thema Unglück: