Öltanker explodiert mitten im Hafen: Ein Toter, sieben Menschen vermisst!

Bangkok - Auf dem Fluss Mae Klong in Zentralthailand ist ein Öltanker explodiert. Mindestens ein Hafenarbeiter kam ums Leben, vier weitere wurden verletzt, wie die Zeitung "Bangkok Post" am Dienstag unter Berufung auf die Behörden berichtete.

Nach der Explosion im Hafen wurden acht Arbeiter vermisst.
Nach der Explosion im Hafen wurden acht Arbeiter vermisst.  © Screenshot/Twitter/FireDept33

Sieben Menschen würden noch vermisst, hieß es. Das Unglück ereignete sich am Morgen (Ortszeit) bei Wartungsarbeiten, während das Schiff in der Provinz Samut Songkhram angedockt war, teilte die Feuerwehr auf Twitter mit.

Der Mae Klong mündet dort in den Golf von Thailand.

Auf Fotos und Videos im Internet war zu sehen, wie dichte Rauchsäulen von dem Tanker aufstiegen.

Nach Schiffbruch im Pazifik: Überlebende von einsamer Insel gerettet
Unglück Nach Schiffbruch im Pazifik: Überlebende von einsamer Insel gerettet

Die "Smooth Sea 22" hatte nach Angaben von Provinzgouverneur Somnuk Promkaew 25.000 Liter Heizöl und 20.000 Liter Diesel geladen.

Zunächst hatte es geheißen, die Tanks seien leer gewesen. Ob Öl ausgelaufen ist, war zunächst unklar.

Die Explosion war kilometerweit zu hören. In umliegenden Gebieten zersplitterten Fensterscheiben. Nach etwa einer Stunde brachten Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle.

Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.
Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.  © Screenshot/Twitter/FireDept33

Die Behörden leiteten Ermittlungen zur Unglücksursache ein.

Original-Artikel vom 17. Januar um 6.52 Uhr, aktualisiert am 17. Januar um 13.24 Uhr.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Twitter/FireDept33 (2)

Mehr zum Thema Unglück: