Schock-Fund vor Mallorca: Leiche von deutscher Frau vor Küste entdeckt

Palma (Mallorca) - Es war ein stürmischer Tag, als sich eine Frau (55) aus Deutschland in das Meer vor Mallorca wagte. Sie sollte von ihrem Schwimm-Ausflug nicht mehr lebend heimkehren.

Die Frau soll an der Küste von Portals ins Wasser gestiegen sein. (Archivbild)
Die Frau soll an der Küste von Portals ins Wasser gestiegen sein. (Archivbild)  © 123RF/mistervlad

Taucher bargen die Leiche der 55-Jährigen am Mittwochmorgen, einen Tag nach ihrem Verschwinden.

Am Dienstag hatten Augenzeugen den Notruf alarmiert, als die Deutsche nicht vom Schwimmen an der Küste von Portals zurückgekommen war.

Wie die Mallorca Zeitung am Donnerstag berichtet, begann man sofort, nach der Vermissten zu suchen. Zunächst fand man aber nur ihre Kleidung auf einem Felsen an der Küste.

Explosionen und Brand in Hochhaus-Tiefgarage: Einsatzkräfte finden Leichen
Unglück Explosionen und Brand in Hochhaus-Tiefgarage: Einsatzkräfte finden Leichen

Die Suche auf dem Wasser, an der neben der Guardia Civil und der Ortspolizei auch die Seenotrettung beteiligt war, musste am Dienstabend wegen der Dunkelheit abgebrochen werden.

Am nächsten Tag dann die traurige Gewissheit: Offenbar ertrank die 55-Jährige im Meer. Ihr lebloser Körper wurde von Einsatzkräften gegen 9.15 Uhr im Gebiet von Caló des Guix im Wasser treibend entdeckt.

Wetterdienst hatte vor Sturm gewarnt

Wenig später konnten Ermittler bestätigen, dass es sich um die Vermisste handelt.

Die 55-Jährige war bekannt dafür, fast täglich im Meer der beliebten Urlaubsinsel schwimmen zu gehen - auch im Winter.

An jenem Tag fegte ein Sturm über Mallorca hinweg, der sogar Bäume umriss. Der Wetterdienst hatte aufgrund hoher Wellen die Warnstufe "Orange" ausgerufen.

Ob die Deutsche aus dem Ortsteil Bendinat tatsächlich ertrunken ist, muss jetzt eine Obduktion klären.

Titelfoto: 123RF/mistervlad

Mehr zum Thema Unglück: