Tödliches Unglück im Ford-Werk: Mann stirbt nach Arbeitsunfall

Köln – In den Kölner Ford-Werken hat sich ein tödliches Unglück ereignet. Ein Arbeiter ist infolgedessen ums Leben gekommen!

Im Kölner Ford-Werk finden zurzeit Umbauarbeiten für den Start der Serienproduktion des E-Autos "Explorer" statt.
Im Kölner Ford-Werk finden zurzeit Umbauarbeiten für den Start der Serienproduktion des E-Autos "Explorer" statt.  © Oliver Berg/dpa

Ein Ford-Sprecher habe den tragischen Vorfall am heutigen Dienstag bestätigt, berichtet der "Express".

Demnach passierte das Unglück bei Umbauarbeiten im Werk. Nach ersten Ermittlungen der Polizei gibt es weder Hinweise auf ein Fremdverschulden, noch darauf, dass der Arbeitsschutz seitens Ford vernachlässigt wurde. Es sei möglich, dass der Mann an einem Stromschlag gestorben ist, erklärten die Beamten.

Bei dem verstorbenen Mann handelt es sich dem Firmen-Sprecher zufolge um "einen Mitarbeiter einer in unserem Auftrag auf dem Werkgelände tätigen Firma".

180 Meter abgestürzt: Urlauberin (†85) in Österreich verunglückt
Unglück 180 Meter abgestürzt: Urlauberin (†85) in Österreich verunglückt

Der Unfall habe sich bereits in der vergangenen Woche zugetragen, hieß es weiter. Der Arbeiter kämpfte tagelang um sein Überleben, erlag jedoch am Samstag (25. November) seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen, die Kölner Staatsanwaltschaft ist in den Fall eingeschaltet.

Ford spreche "den unmittelbaren Familienangehörigen und Kollegen, die von diesem tragischen Ereignis betroffen sind, unser Beileid aus", erklärte der Ford-Sprecher.

"Die Sicherheit und Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns immer höchste Priorität." Man arbeite eng mit den zuständigen Behörden zusammen.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Unglück: