Waffen-Kind will "cool sein" und droht Mitschülern mit dem Umbringen

Spittal an der Drau - Waffen-Schock in Kärnten (Österreich) am Dienstagmorgen!

Die Polizei suchte nach dem Waffen-Kind und entriss ihm die Pistole sofort. (Symbolbild)
Die Polizei suchte nach dem Waffen-Kind und entriss ihm die Pistole sofort. (Symbolbild)  © AFP/Alex Halada

Ein 14-jähriger Junge bedrohte in Spittal an der Drau gegen 11.40 Uhr zwei seiner Mitschüler (14, 15) auf offener Straße mit einer geladenen Waffe, wie die Polizei mitteilt.

Laut Alarmierung habe der 14-Jährige die Pistole dem 15-Jährigen an die Schläfe gehalten und ihm "mit dem Umbringen bedroht". Beide Opfer konnten daraufhin aber mit einem Bus flüchten, der von der gegenüberliegenden Straßenseite losfuhr.

Auch der tatverdächtige Jugendliche floh zunächst. Doch aufgrund einer Zeugenbeschreibung konnte er rasch von den Beamten in der Nähe des Tatorts dingfest gemacht werden.

Mann zielt mit Pistole auf Passanten: Was für ihn ein Spaß ist, endet ernst!
Waffen Mann zielt mit Pistole auf Passanten: Was für ihn ein Spaß ist, endet ernst!

Die Polizisten entrissen dem Jungen sofort die Waffe, die sich daraufhin als Schreckschusspistole herausstellte. Bei der Durchsuchung des Kindes fanden die Uniformierten sechs weitere Patronen.

Bei der Vernehmung sagte der 14-Jährige, dass er "cool sein" wollte. Deshalb steckte er sich die Pistole ein, die er "vor rund zwei Wochen in einem Wald gefunden" habe. Auch in der Schule führte er sie wohl bei sich.

Der Junge wurde bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Er wurde zudem mit einem vorläufigen Waffenverbot belegt.

Titelfoto: AFP/Alex Halada

Mehr zum Thema Waffen: