"Fantastische Vier" vor Trennung? Thomas D erklärt Stimmung, und ob neues Album kommt

Stuttgart - In einem Interview äußert sich "Fanta Vier"-Mitglied Thomas D über das neueste Album "The Liechtenstein Tapes" der ersten deutschen Rap-Band - und wie sie eine potenzielle Trennung der Formation verhindern.

Thomas D (54) sprach in einem Interview über das aktuelle Album der Fantastsischen Vier.
Thomas D (54) sprach in einem Interview über das aktuelle Album der Fantastsischen Vier.  © Max Patzig

"Die Fantastischen Vier" gründeten sich vor mittlerweile 33 Jahren. In der Zeit sammelten die Stuttgarter mit ihrem Sprechgesang unzählige Fans - immerhin sind sie die erste Band in Deutschland gewesen, die derartige Musik produzierte.

"Jetzt wollte das Management eine neue Platte von uns", erzählt Bandmitglied Thomas Dürr (54) bei Hitradio FFH. Das ließ sich so schnell natürlich nicht umsetzen. Acht bis zehn Jahre solle es dauern, bis es neue Musik von den Fantas gibt. Also haben sie sich "weichreden lassen", ein Best-Of neu aufzunehmen. "Na gut, dann machen wir das halt", habe die Band zugestimmt.

"Das war so richtig schön verbindend - und deshalb ist der Spaß, den man da so hört, auch echt. Wir hatten wirklich großen Spaß", so der Sänger. "Das hat sich gelohnt, muss man sagen. Das Management hatte Recht, ausnahmsweise, auch wenn es mir nicht leichtfällt, das zu sagen."

"Record Store Day": Diese Platten von Daft Punk, Elton John, Rolling Stones und Co. gab es noch nie
Musik News "Record Store Day": Diese Platten von Daft Punk, Elton John, Rolling Stones und Co. gab es noch nie

Die "Liechtenstein Tapes" sind übrigens eine Art Crossover: "Die Vier interpretieren ihre größten Songs aus ganz unterschiedlichen Epochen so, wie sie heute, im Jahr 2022, klingen müssen. Die originale Studio-Version trifft auf das Beste der Live-Version", wird das Album beschrieben.

Und der 54-Jährige gibt zu: Es sei gut möglich, dass das nächste Album dann doch etwas schneller kommt, wo man jetzt doch gemerkt habe, dass es Spaß macht, gemeinsam im Studio zu stehen.

Fantastische Vier: Neues Album im kommenden Jahr

Im kommenden Jahr soll ein neues Studio-Album veröffentlicht werden, berichtet Thomas D.
Im kommenden Jahr soll ein neues Studio-Album veröffentlicht werden, berichtet Thomas D.  © Max Patzig

Thomas D erklärt nämlich weiter: "Ich arbeite tatsächlich sehr intensiv und mittlerweile habe ich die Jungs auch ins Boot geholt. Also nächstes Jahr gibt's ein neues Album", verkündet der Musiker. "Das steht fest."

Durchschnitt ist den Fantas dabei nicht genug: "Das würden wir nie rausbringen." Man solle raushören, dass sich die Vier Gedanken gemacht haben und sich neu beweisen wollen. Man darf also gespannt sein, was die Fantas in der Mache haben.

Doch der Rapper berichtet auch von Zweifeln innerhalb des Musiker-Konstrukts und drohenden Zerwürfnissen.

Musiker-Paar Max Herre und Joy Denalane bringen erstes gemeinsames Album raus
Musik News Musiker-Paar Max Herre und Joy Denalane bringen erstes gemeinsames Album raus

"Natürlich gab es große Zweifel in der Band und es gab auch Momente, wo einige Mitglieder dachten, 'das war's jetzt, letztes Album und das wird nie wieder'. Aber dann gibt's auch noch die anderen, die sagen, 'komm, jetzt stell Dich mal nicht so an'", so Thomas D im Radiointerview.

Ihm tue es im Herzen weh, wenn er diese Entwicklung bei anderen Bands feststelle: "Wenn man es mal als Band geschafft hat, muss man das Ego, denn das ist es ja meistens, beiseitelegen. Dankbarkeit für das, was man liebt, muss immer drüberstehen. Persönliche Indifferenzen muss man beilegen und den Erfolg, den man hat, der hält ja nicht an, wenn man sich trennt. Viele machen da was kaputt, wo viele hinwollen."

Auf dem neuen Album der Fantastischen Vier findet sich ein Best-of aus Live- und Studiosongs.
Auf dem neuen Album der Fantastischen Vier findet sich ein Best-of aus Live- und Studiosongs.  © Max Patzig

Für Thomas D sei es "eine Ehre und eine Pflicht", mit den Fantas weiter Musik zu produzieren.

Titelfoto: Montage: Max Patzig (2)

Mehr zum Thema Musik News: