Playboy-Model über die Probleme in ihrem Leben: "Schöne Leute werden nicht ernst genommen"

Los Angeles - Man sieht es ihnen vielleicht nicht so schnell an, aber auch schöne Menschen können jede Menge Probleme haben. Als Model und Influencerin bekommt Lindsey Pelas (31) das immer wieder zu spüren, wie sie nun in einem Interview verriet.

Das ehemalige Playboy-Model Lindsey Pelas (31) erklärt, warum schön und sexy zu sein nicht nur Vorteile mit sich bringt.
Das ehemalige Playboy-Model Lindsey Pelas (31) erklärt, warum schön und sexy zu sein nicht nur Vorteile mit sich bringt.  © instagram.com/lindseypelas

Die 31-jährige Blondine ist im Internet vor allem dank ihres guten Aussehens, ihres wohlgeformten Körpers und sicherlich auch dank ihrer sehr knappen Outfits bekannt geworden. Bei anderen Gelegenheiten, zum Beispiel im Playboy oder auf ihrem OnlyFans-Kanal, zeigt sie sich auch mal ganz nackt.

Doch das Dasein als scheinbar rund um die Uhr top-gestyltes und immer perfekt aussehendes Model ist offenbar alles andere als leicht. Gegenüber der britischen Nachrichtenseite "The Sun" verriet die US-Amerikanerin nun, wie anstrengend das Leben für hübsche Menschen sein kann.

"Bedauerlicherweise heißt schön sein, dass die Leute Dich nicht ernst nehmen", sagt Lindsey. "Ich musste schon oft in meinem Leben beweisen, dass ich klug und talentiert bin - und dass ich mehr als nur schön bin."

Einfach herrlich: Schwabe "bruddelt" beim Italiener und Englischtest
Unterhaltung Einfach herrlich: Schwabe "bruddelt" beim Italiener und Englischtest

Viele Kritiker würden ihr von vornherein unterstellen, dass irgendein Mann für sie sorgen würde: "Sie fragen mich, was mein Ehemann oder mein Vater so beruflich macht." Dabei könne die 31-Jährige sehr gut für sich selbst sorgen und darauf ist sie sehr stolz.

Lindsey Pelas auf Instagram

"Die Mädchen mit den großen Brüsten und den Bikinis sind diejenigen, die versuchen, etwas zu bewegen"

Als Frau - und vor allem als gut aussehende Frau - kann man es ihrer Meinung nach niemandem recht machen: "Auf der einen Seite denken die Leute, dass du ja nur das darstellst, was Männer von dir wollen. Auf der anderen Seite gab es schon immer dieses Vorurteil, dass du wohl auch dumm sein musst, wenn du schön bist."

Diesem Klischee der hübschen, dümmlichen Mädchen will sie sich entgegenstellen, vor allem, da es nur bei Frauen angewandt werde und nie bei Männern. "Ich sehe nicht viele Kommentare, die The Rock vorwerfen, dass er dämlich sei", beschwert sich die 31-Jährige.

Dass die Blondine mehr zu bieten hat als nur ihr Äußeres, beweist sie zum Beispiel auf ihrem Twitter-Kanal, wo sie regelmäßig über politische Probleme schreibt, zuletzt zum Beispiel über die Abtreibungs-Diskussion in den USA.

Sie ist aber offenbar nicht die einzige, die mit Vorurteilen zu kämpfen hat: "Viele Leute wären überrascht, dass etliche der berühmtesten Glamour-Models im Internet und auf der Welt gleichzeitig die nettesten, wohltätigsten, intelligentesten und mutigsten Menschen sind, die ich je kennengelernt habe."

"Die Mädchen mit den großen Brüsten, den großen Hintern und den Bikinis, das sind diejenigen, die in die Gesellschaft investieren und die versuchen, etwas zu bewegen", so Lindsey.

Titelfoto: instagram.com/lindseypelas

Mehr zum Thema Unterhaltung: