Baby-Handel: Wurde Angelina Jolies Adoptivsohn Maddox seinen Eltern abgekauft?

Los Angeles (USA)/ Kambodscha - Maddox Jolie-Pitt (19) wurde 2002 als Vollwaise von Schauspielerin Angelina Jolie (46) adoptiert. Doch neue Erkenntnisse legen nahe, dass die Eltern des gebürtigen Kambodschaners gar nicht tot sind und ihren Sohn nie freiwillig abgeben wollten.

Angelina Jolie (46) hat insgesamt drei Kinder adoptiert: Maddox (19), Pax (16) und Zahara (15).
Angelina Jolie (46) hat insgesamt drei Kinder adoptiert: Maddox (19), Pax (16) und Zahara (15).  © Richard Shotwell/Invision/dpa

Das legt zumindest eine neue Dokumentation nahe, die sich mit Adoptionsprozessen in Kambodscha befasst.

Laut The Sun könnte diese nun für Jolie in einem Skandal ausarten.

Die US-Schauspielerin adoptierte Maddox 2002 im Alter von sieben Monaten zusammen mit ihrem ersten Ehemann Billy Bob Thornton (65).

"Bist so lächerlich": Ennesto Monté geht erneut auf Danni Büchner los
Promis & Stars "Bist so lächerlich": Ennesto Monté geht erneut auf Danni Büchner los

Die Doku will nun die Machenschaften der bekannten Vermittlerin Lauryn Galindo überprüfen.

Diese hat über Jahre hinweg die Adoption von Kindern aus Kambodscha organisiert und soll dabei ziemlich skrupellos vorgegangen sein.

So haben ihre Mitarbeiter die leiblichen Eltern von Jolies Adoptivsohn wissentlich getäuscht und der Schauspielerin später erzählt, Maddox sei Vollwaise.

Schon 2002 wurde der Vermittlungsprozess zwischenzeitlich gestoppt, weil die zuständige Agentur unter den Verdacht des Kinderhandels geraten war.

Angelina Jolie adoptierte Sohn Maddox 2002 aus Kambodscha

Angelina Jolies Adoptionsvermittlerin wegen Fälschung von Geburtsdokumenten verurteilt

Außerdem soll diese den kambodschanischen Mütter für ihre Babys so wenig gezahlt haben, dass diese sich davon kaum mehr als einen Sack Reis kaufen konnten, berichtete ABC damals. Galindo wurde später Geldwäsche und der Fälschung von Geburtsdokumenten zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Jolie behauptete damals, in ihrem Fall sei alles "genau nachgeprüft" wurden.

2017 behauptete ein kambodschanischer Sozialarbeiter allerdings, er sei persönlich in die Dokumentenfälschung rund um die Adoptionspapiere von Maddox involviert gewesen. Offiziell geprüft wurde die Aussage bisher nicht.

Filmemacherin Elizabeth Jacobs (21) will dem Treiben von Galindo in "The Stolen Children" nun auf den Grund gehen.

Die 21-Jährige wurde selbst in Kambodscha geboren. Auch ihre Adoptiveltern nutzten Lauryn Galindo als Vermittlerin.

Titelfoto: Richard Shotwell/Invision/dpa

Mehr zum Thema Angelina Jolie: