Brutales Video aufgetaucht: Bastian Yotta quält wehrlosen Dackel!

Los Angeles - Der Skandal um Bastian Yottas (43) Schmuddelvideos geht in die nächste Runde! Nun meldet sich Ex-Kumpel Simon B. (44) zu Wort, der die Aufnahmen ins Netz gestellt hat. Derweil taucht ein neues Video auf, in dem Yotta mutmaßlich einen Hund auf brutale Art und Weise quält.

Der Möchtegern-Millionär Bastian Yotta (43) scheint Frauen hauptsächlich als Sexobjekte wahrzunehmen.
Der Möchtegern-Millionär Bastian Yotta (43) scheint Frauen hauptsächlich als Sexobjekte wahrzunehmen.  © www.instagram.com/yotta_life/

Vor gut einer Woche wurde auf dem Instagramkanal "yottahunterthree" ein Video veröffentlicht, das inzwischen unter dem Namen "Drei-Löcher-Video" einen regelrechten Shitstorm für Bastian Yotta nach sich zog (TAG24 berichtete). 

Darin äußert sich der selbst ernannter Lifecoach äußert abwertend und diskreditierend über Frauen, dass die Sender RTL und Sat. 1 dem TV-Proll zukünftig keine Bühne mehr geben wollen (TAG24 berichtete).

Weitere Videos tauchten auf, in denen Yotta seine rassistische, diskriminierende und frauenfeindlichen Ansichten mit der Welt teilt. 

Inzwischen droht dem Wahl-Amerikaner, der derzeit in der Sat1-Show "Promis unter Palmen" zu sehen ist, nicht nur das TV-Aus, sondern ebenso ein Gerichtsverfahren. 

Der Verein "Liebe wen Du willst e. V." will den 43-Jährigen für seine Aussagen jenseits der Gürtellinie nun gerichtlich zur Rechenschaft ziehen (TAG24 berichtete).

"Ich kann es mir nicht anschauen. Es ist zu grausam."

Auf Instagram zeigt sich Bastian Yotta als großer Hundefreund.
Auf Instagram zeigt sich Bastian Yotta als großer Hundefreund.  © www.instagram.com/yotta_life/

Mittwochabend tauchte dann der nächste Clip auf, der alle bisherigen in Sachen Perversität nochmal zu toppen scheint:

In dem verstörenden Video wird gezeigt, wie ein Unbekannter auf einen wehrlosen Dackel eintritt und sogar Steine auf seinen Kopf wirft! 

Um zu beweisen, dass es sich bei dem Täter um Yotta handelt, wird am Ende des Clips eine andere Aufnahme mit dem Konterfei des 43-Jährigen eingeblendet, um anhand der Stimme dessen Identität nachzuweisen.

Das grausame Video, das definitiv nichts für schwache Nerven ist, sorgte innerhalb kürzester Zeit für Entsetzen: 

"Was kann sich diese Kreatur, eigentlich noch alles leisten, bis er endlich mal die gerechte Strafe bekommt?", lässt ein User seiner Wut freien Lauf. "Ich kann es mir nicht anschauen. Es ist zu grausam", kommentiert ein anderer.

"Lieber Basti! Da Du ja immer und überall mit Deinen Fake Accounts mitliest....... Was hat sich wohl der "Wastl" dabei gedacht, als Du ihn mit Füssen getreten und mit Steinen beworfen hast? 🤷🏻‍♀️ Du bist doch so ein toller Tierfreund und Allesversteher", kommentiert eine Userin. 

Yotta hatte sich erst kürzlich auf seiner Instagramseite als großer Hundefreund geoutet.

Als er jetzt als großer Frauenfreund dargestellt wurde, ist mir der Kragen geplatzt"

In seinem "Drei-Löcher"-Video erklärt Bastian Yotta der Männerwelt, wie man Frauen zum Analsex "überredet".
In seinem "Drei-Löcher"-Video erklärt Bastian Yotta der Männerwelt, wie man Frauen zum Analsex "überredet".  © instagram.com/yottahunterthree/

Inzwischen ist auch klar, wer hinter der Veröffentlichung der Videos steht: Bei dem Urheber handelt es sich um Yottas ehemaligen Freund Simon B.

Dieser hat sich nun bei RTL gemeldet, um seine Beweggründe zu erklären. "Als er jetzt bei der SAT.1-Show 'Promis unter Palmen' als großer Frauenfreund dargestellt wurde, ist mir der Kragen geplatzt", erklärt der 44-Jährige gegenüber Yottas ehemaligem Arbeitgeber.

2007 hat Simon B. nach eigenen Angaben ein Jahr lang mit Yotta in einer WG zusammen gewohnt. In diesem Zeitraum sei ihm auch immer wieder das negative Frauenbild seines Mitbewohners aufgefallen: "Er hat kein gutes Frauenbild. Er sieht die Frau eher als Sache. Als Mittel zum Zweck, um sein Wesen auszuleben".

Der 44-Jährige hat in dieser Zeit auch miterlebt, wie respektlos sein damaliger Kumpel mit anderen Personen umgeht: "Er wickelt die Menschen ein, macht sie gefügig, isoliert sie vom Umfeld, von der Familie, von den Freunden und gibt ihnen das Gefühl, der einzige Bezugspunkt in ihrem Leben zu sein. Und die Frauen lassen dann alles mit sich machen. Das ist für mich mentaler Missbrauch und körperlicher Missbrauch."

Laut RTL hat Simon B. seine Anschuldigungen mit eindeutigen Beweisen untermauert, die der Sender aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen darf. B. hat bereits Post von Yottas Anwalt erhalten. Zuvor hatte der Trash-Promi B. in seiner Instagramstory namentlich genannt.

Bastian Yotta versucht nun zu retten, was schon längst nicht mehr zu retten ist: Als "Wiedergutmachung" verschenkt der 43-Jährige auf Instagram Plätze für einen seiner Kurse im Wert von 10.000 Euro an die Frauenwelt. Dass eine Dame noch freiwillig eines seiner Seminare besuchen wird, bleibt fraglich.

Titelfoto: www.instagram.com/yotta_life/

Mehr zum Thema Bastian Yotta:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0