Ex-Kumpel über Bastian Yotta: "Pisse und Scheiße im ganzen Haus!"

Los Angeles - Bastian Yotta (43) hatte es in den letzten Tagen nicht leicht. Von allen Seiten hagelte es Kritik - auch von Ex Natalia Osada (29) (TAG24 berichtete). Nun hat er sich auf Instagram zu den neuerlichen Vorwürfen geäußert.

Hündin Luna soll 18 Jahre lang an der Seite von Bastian Yotta gelebt haben.
Hündin Luna soll 18 Jahre lang an der Seite von Bastian Yotta gelebt haben.  © instagram.com/yotta_life/

Trotz medialem Rundumschlag hielt sich Trash-Promi Yotta die letzten Tage bedeckt. 

In einem Livechat mit Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl am Freitag zeigte sich Yotta noch reumütig: "Es gibt keine Erklärung oder Entschuldigung dafür. Ich übernehme die volle Verantwortung." 

Danach war von dem selbsternannten Millionär erstmal nichts mehr zu hören - bis jetzt!

Die Vorwürfe seiner Ex-Freundin Natalia Osada, die auf Instagram ihre Erfahrungen mit dem 43-Jährigen teilte, wollte dieser offensichtlich nicht auf sich sitzen lassen! 

Die 29-Jährige hatte behauptet, Yotta hätte während ihrer Kurzzeitbeziehung nicht nur sie respektlos behandelt, sondern auch seinen Hund Luna verwahrlosen lassen.

"Ich werde mich zu dieser Lügenkampagne nicht mehr äußern."

Obwohl die Hündin in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand war, will sich Bastian Yotta bis zuletzt liebevoll um sie gekümmert haben.
Obwohl die Hündin in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand war, will sich Bastian Yotta bis zuletzt liebevoll um sie gekümmert haben.  © instagram.com/yotta_life/ Screenshot

Nun teilte Yotta auf Instagram alte Aufnahmen aus der Zeit, in denen der Golden Retriever eng an ihn gekuschelt da liegt. 

Yotta berichtet seinen Followern, dass der Hund mittlerweile nicht nur taub, sondern auch blind ist, er sich aber liebevoll um den Vierbeiner kümmert.

Immer wieder streicht er dabei der Hündin über den Kopf. 

Das Video soll beweisen, dass der angebliche Lifecoach seinen Hund liebevoll umsorgt hat.

"Ich werde mich zu dieser Lügenkampagne nicht mehr äußern. Das ist mir einfach zu blöd", beginnt er sein Statement.

Dennoch hat Yotta das Video von Hund Luna gepostet, um sich gegen die Vorwürfe, er habe die Hündin verwahrlosen lassen, zur Wehr zu setzten: 

"Dieses Video erinnert mich daran, wie ich Luna bis zu ihrem 18. Geburtstag begleitet habe. 18 für einen Golden Retriever - das ist nur möglich mit ganz viel Liebe. Sowas kann man nicht faken."

"Pisse und Scheiße im ganzen Haus!"

In einem Video auf Instagram erzählt Simon Bubori Ingo Wohlfeil von seinem Erfahrungen mit Bastian Yotta.
In einem Video auf Instagram erzählt Simon Bubori Ingo Wohlfeil von seinem Erfahrungen mit Bastian Yotta.  © instagram.com/yottahunterthree/

Für seinen Rückzug auf seinen Social-Media-Plattformen hat der "Promis unter Palmen"-Teilnehmer natürlich auch eine Erklärung parat: "Ich genieße, dass im Moment vieles stattfindet ohne die Öffentlichkeit."

Derweil denkt Ex-Kumpel Simon Bubori ganz und gar nicht daran, wieder in der Versenkung zu verschwinden. 

Auf yottahunterthree postete er jetzt ein fast einstündiges Interview mit Reporter Ingo Wohlfeil. Darin erzählt er die komplette Historie seiner Beziehung zu Yotta. 

Dort bestätigt er die Vorwürfe von Osada, dass Yotta sich nicht um seine Tiere gekümmert habe: "Die Hunde haben überall hingekackt. Er hat die Näpfe nicht ausgewaschen. Überall ist der Schimmel auf den Näpfen gewachsen. Pisse und Scheiße im ganzen Haus!"

Laut Bubori hat Yotta Hündin Luna auf Instagram vorgeführt, weil sie bei seinen Followern so gut ankam. Ein Tierliebhaber sei er aber nie gewesen. 

Es bleibt abzuwarten, ob sich Bastian Yotta einen Kommentar zu dem ausführlichen Video von Bubori, in dem er endgültig mit seinen ehemaligen Freund abrechnet, wirklich verkneifen kann...

Titelfoto: instagram.com/yotta_life/

Mehr zum Thema Bastian Yotta:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0