Corona-Zeit genutzt: Kaya Yanar ist jetzt "Altpapierbündeli-Weltmeister"

Frankfurt am Main/Zürich - Auch in der Schweiz, wo der Frankfurter Comedian Kaya Yanar (46) ja schon seit geraumer Zeit mit seiner Frau lebt, bleibt man in der Corona-Krise weitgehend zu Hause. Und nutzt die Zeit, um mal ordentlich auszumisten.

Der Frankfurter Comedian Kaya Yanar lebt seit 2012 in Zürich.
Der Frankfurter Comedian Kaya Yanar lebt seit 2012 in Zürich.  © Instagram/Kaya Yanar

Das macht Kaya auch und dokumentiert das Ergebnis anschaulich bei Instagram.

"Während des Shutdowns hat man Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben", schreibt er zum Foto und garniert das Posting mit den Hashtags #Altpapierbündeliweltmeister #1Jahrüberfällig #IntegrationSuisse und einem Foto, das ihn grinsend vor einem wirklich großen Haufen "Altpapierbündeli" zeigt.

Denn in der Schweiz gibt es keine Container oder Mülltonnen für Altpapier, sondern es wird zu Bündeln zusammengebunden. Und da die meisten Schweizer noch mehr auf Vorschriften stehen als die Deutschen, ist das alles genauestens reguliert.

So darf nur echte Schnur ohne Kunststoff-Anteile zum Bündeln benutzt werden. Auch werden Papier und Pappe getrennt voneinander gestapelt und es ist genau definiert, was zur einen Kategorie und was zur anderen gehört.

Vor allem Kaya-Fans aus der Schweiz amüsieren sich deshalb über Kayas Posting. "Hoffentlich Karton und Papier schön separat", macht ein Follower noch einmal auf die geforderte Altpapier-Trennung aufmerksam.

Hat Kaya Yanar hier gegen die Altpapier-Verordnung verstoßen?

Ein anderer hat auch schon mindestens einen Verstoß gegen die strengen Vorschriften entdeckt. Er moniert: "Ich sehe da aber Packpapier! Gilt das nicht als Karton?!!! Und sind die Bündeli nicht etwas zu klein geraten?"

Den deutschen Fans ist das Ganze eher unheimlich. "Was passiert eigentlich, wenn so ein Bünderli beim Befördern reisst und sich das Papier überall verteilt? Schauen die dann nach, beweisen wem's gehört und schreiben 'ne Buße???", will eine Followerin wissen.

"Wir sagen: gopferdeckel nomol!!! und sammeln es wieder auf", antwortet eine Schweizerin. "Es reisst nicht, wenn es man richtig bündelt", belehrt ein anderer Kaya-Fan.

Und dann gibt es auch Fans, die die großformatige Entsorgung von Altpapier in der heutigen Zeit als eher fahrlässig ansehen: "Vielleicht doch aufbewahren. Toilettenpapier soll ja Mangelware sein."

Titelfoto: Instagram/Kaya Yanar

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0