Hat ihr Ex Kubilay Özdemir sie verprügelt? Georgina Fleur packt über blaues Auge aus!

Von Elias Kaminski

Dubai/Berlin - Georgina Fleur (31) findet deutliche Worte! Immer wieder sorgt die gut dreijährige On-Off-Beziehung mit Kubilay Özdemir (42) für Aufregung. Regelmäßig geraten die beiden aneinander. Nun verdichtet sich der Verdacht: Wurde der 42-Jährige etwa handgreiflich?

Georgina Fleur (31) zeigt auf Instagram ihr blaues Auge.
Georgina Fleur (31) zeigt auf Instagram ihr blaues Auge.  © Screenshot/Instagram/georginafleur.tv

Was war passiert? Vor Kurzem veröffentlichte die "Bild"-Zeitung Fotos, die angeblich am vergangenen Woche aufgenommen wurden. Sie zeigen das 31 Jahre alte Reality-TV-Sternchen mit einem Veilchen um das Auge im Supermarkt.

Demnach habe der Geschäftsmann die Mutter einer knapp sieben Monate alten Tochter in ihrer Wohnung in Dubai besucht. Dort sei ein Streit eskaliert und Kubilay habe der 31-Jährigen ein blaues Auge verpasst.

Grund für die handfeste Auseinandersetzung soll die gemeinsame Tochter gewesen sein. Der 42-Jährige habe sie besuchen wollen, doch weil er laut der "Bild" betrunken gewesen sei, habe Georgina ihm das nicht erlaubt und ihn abgewiesen.

Beatrice Egli: Lange "Maßnahme": Beatrice Egli steht sich endlich gegenüber
Beatrice Egli Lange "Maßnahme": Beatrice Egli steht sich endlich gegenüber

In einer Instagram-Story bezog die ehemalige Bachelor-Kandidatin nun Stellung zu dem Vorfall. "Hallo meine Lieben, ihr habt jetzt tagelang darauf gewartet, dass ich was dazu sage. Ich habe Tausende von Nachrichten von euch bekommen, wofür ich mich auch bedanken wollte", beginnt die gebürtige Heidelbergerin ihre Story am Donnerstagabend.

Sie habe sich in den vergangenen Tagen erst einmal "von dem Schock und den Schmerzen" erholen müssen. Nicht nur ein blaues Auge habe sie beim Streit davongetragen, auch ihre Nase sei gebrochen!

"Ich will von ihm nichts mehr hören!"

Sie wolle ihre Fans nicht "im Dunklen stehen lassen", fährt sie fort. "Ich habe entschieden, meine Tochter gegen alles Böse dieser Welt zu unterstützen und zu beschützen wie eine Löwin", stellt die 31-Jährige noch einmal klar. Das TV-Sternchen kämpft dabei mit den Tränen und sie müsse "alles verkraften und sacken lassen".

Sie habe Kubilay zugesagt, dass er die Kleine abholen und zur Krypto-Messe mitnehmen darf. "Weil sie sein ganzer Stolz ist, das habe ich dann natürlich erlaubt", plaudert Georgina schließlich aus und ergänzt: "Ich bin davon ausgegangen, dass er das mittags um Zwölf nüchtern macht. Leider war er komplett im Delirium. Ciao. Betrunken. Und da gebe ich ihm meine Kleine nicht mit." Da habe er sie geschlagen und sei anschließend nach Deutschland geflüchtet.

"Ich will von ihm nichts mehr hören", macht Georgina deutlich, die sich nach einem Krankenhausbesuch im Bett ausruhen will.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/georginafleur.tv

Mehr zum Thema Georgina Fleur: