Nach oben-ohne-Foto: Anna Heiser zeigt sich, wie Gott sie schuf

Namibia - Erst am Sonntag veröffentlichte "Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser (31) auf Instagram ein wunderschönes Bild von sich: Oben ohne und sie trägt kein Make-up! Damit wollte sie Frauen und allen voran Müttern Mut machen. Nun legte die Auswanderin mit einem weiteren Bild nach.

So freizügig bekommt sie sonst nur ihr Ehemann, TV-Star Gerald Heiser (36), zu sehen: Anna Heiser (31) sorgt mit zwei Instagram-Posts für Aufsehen.
So freizügig bekommt sie sonst nur ihr Ehemann, TV-Star Gerald Heiser (36), zu sehen: Anna Heiser (31) sorgt mit zwei Instagram-Posts für Aufsehen.  © Screenshot Instagram/anna_m._heiser (2)

"'It is perfect to be imperfect.' Ein hoch auf alle Mütter! Unsere Körper habe etwas großartiges geleistet. Auch wenn wir vielleicht nicht so aussehen, wie vor der Schwangerschaft, sind perfekt, so wie wir sind!", lautete die Botschaft der 31-Jährigen an ihre mehr als 133.000 Follower. (Rechtschreibung übernommen)

In dem Beitrag zeigte sich die junge Mutter eines Sohnes mit hellblondem Bob, ungeschminkt - und intim wie nie: Anna war nur leicht bekleidet, trug lediglich eine weiße Unterhose.

Bis heute (Stand: 6. Juli) gab es dafür fast 17.000 Likes und mehr als 800 Kommentare. Unter anderem heißt es dort (alle im Original übernommen):

Lange mussten Fans rätseln: MontanaBlack lüftet Geheimnis um sein Alter
MontanaBlack Lange mussten Fans rätseln: MontanaBlack lüftet Geheimnis um sein Alter
  • "Ich finde das Statement super grad in der heutigen Zeit. Jeder setzt Filter um best möglich auszusehen. Das ist ein falsches Zeichen für die jungen Mädels. Deshalb Daumen hoch für dich. Du siehst super aus"
  • "Tolles Bild, toller Mensch, tolle Message! auch eine Mami darf sich mal so zeigen!"
  • "Und nicht vergessen jede Narbe am Körper ist es wert was man erlebt hat"
  • "Sehr guter Post liebe Anna! Du zeigst die Realität und gibst bestimmt ganz vielen Frauen und Mütter Mut."
  • "wunderschön und ganz stark"

Offenbar hat die Ehefrau von Farmer Gerald (36) mit Foto und Message voll ins Schwarze getroffen! Nun legte die gebürtige Polin mit einem weiteren Beitrag nach.

Erneut freizügiges Bild mit deutlicher Message

Am Montag zeigte sich Anna erneut sehr freizügig, trug nur schwarze Unterwäsche, wieder kein Make-up und zeigte all ihre vermeintlichen "Schwachstellen".

Dann zählte sie ihre "Makel" auf: die "hässliche Nase", die Brüste, die "ja viel zu klein" seien, "Narben am Arm", die für Spott sorgten, "Krampfadern und die schiefen Zähne".

Wegen Hänseleien "aus meinem nächsten Umfeld" habe sie angefangen, "so sehr an meinem Aussehen zu zweifeln, dass ich mit anfangs 20 meine Brüste vergrößern und meine Nase gerade operieren wollte. Ich habe es damals nicht verstanden, dass nicht ich und mein Äußeres das Problem sind, sondern die Menschen, die diese Aussagen getroffen haben." (Original übernommen)

#loveyourselfchallenge soll Mut machen, den eigenen Körper zu lieben

Nach der Geburt ihres Sohnes Leon habe der TV- und Social-Media-Star auch "eine Zeit lang nicht in den Spiegel schauen" können. "Mir haben keine Sachen mehr gepasst. Ich habe mich hässlich gefühlt. Der Druck der Gesellschaft nach 'dem perfekten After-Baby-Body' hat mich in den Wahnsinn getrieben. Dank Gerald, meiner Familie und meinen Freunden wurde ich darin bestärkt, dass ich gut bin, so wie ich bin und mir kein falsches Vorbild an den vermeintlich perfekten Instagram Bildern nehmen soll." (Original übernommen)

Anna ist die Situation, in der sich viele Frauen und Mädchen befinden, bestens bekannt: Sie neigten dazu, ihre "Körper kritisch zu betrachten. Egal ob wir nahezu wie ein Model aussehen oder ein paar Kilo zu viel haben, finden wir immer etwas an uns auszusetzen. Geführt durch die Scheinwelt der Social Media fallen wir immer tiefer in ein Loch der Selbstzweifel. Und genau das ist falsch!" (Original übernommen)

Denn: "Jeder unperfekte Körper ist perfekt!", ermutigt sie mit ihrem Beitrag für die #loveyourselfchallenge.

Titelfoto: Screenshot Instagram/anna_m._heiser (2)

Mehr zum Thema Anna und Gerald: