"Hab' richtig geweint": So verzweifelt Jenny Frankhauser an ihren Corona-Kilos

Ludwigshafen am Rhein - Im Corona-Lockdown haben viele Menschen mit zusätzlichen Pfunden zu kämpfen. So auch Influencerin Jenny Frankhauser (28).

Jennys Freunde motivieren sie zum Workout, die Influencerin will jetzt mit den Kilos wieder runter. (Montage)
Jennys Freunde motivieren sie zum Workout, die Influencerin will jetzt mit den Kilos wieder runter. (Montage)  © Montage: Screenshots Instagram.com/Jenny Frankhauser

Der Pfälzer Frohnatur folgen auf Instagram 532.000 Fans. Die erleben dort den Alltag mit Jennys Hunden, Freund Steffen König und jeder Menge Produktwerbung.

Nun hat sich die 28-Jährige aber total niedergeschlagen bei ihren Fans gemeldet. Grund für das Tief der Halbschwester von Daniela Katzenberger (34): der Gang zur Waage.

"Ich war heute Morgen so depri", lässt Jenny ihre Anhänger in ihrer aktuellen Insta-Story wissen. "Hab' richtig geweint."

Jenny Frankhauser zeigt private Aufnahmen der zweiten Geburt: "Wirklich hart"
Jenny Frankhauser Jenny Frankhauser zeigt private Aufnahmen der zweiten Geburt: "Wirklich hart"

Und weiter: "Ich habe mein Höchstgewicht von 68,4 Kilogramm erreicht (ich bin 1,59 Meter klein)."

Die Hiobsbotschaft beim Wiegen blieb denn nicht ohne emotionale Spuren: "Fühle mich eklig, unmotiviert, unwohl. Und das Schlimme: Ich bin ein Frustfresser!!!"

Doch Jenny will nun das Ruder herumreißen. "Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich Vollgas geben muss, will und werde", verspricht sie.

Die Gewichtszunahme laufe bei ihr schnell, das Abnehmen sei jedoch extrem schwer. "Zusätzlich noch Lipödem!"

Jenny will das Ruder herumreißen

Die Influencerin schwankt zwischen Zuversicht und Unsicherheit, wenn sie nachschiebt: "Aber irgendwie wird es klappen. Es muss. Ich hoffe, ich schaffe das!"

Einen Schnipsel weiter ist Jenny bereits fleißig am sporteln, bedankt sich bei Freunden für die Motivation.

Zehn Kilo sei sie von ihrem Wohlfühlgewicht entfernt, lässt sie wissen. "Um ein Kilo abzunehmen, brauch' ich ungefähr 'nen Monat. Also das ist schon schlimm für mich."

Doch nun brechen aktivere Zeiten im Hause Frankhauser/König an: "Ab sofort... jeden Tag muss ich irgendwas machen und mich gesund ernähren." Sie kündigt an: "Game Over, Leute, mit der Fresserei."

Allen Grund fürs Mampfen von Nervennahrung hatte die 28-Jährige zuletzt etwa mit den Sorgen um Hunde-Dame Priscilla (12). Bei Jennys geliebtem Vierbeiner war bösartiger Krebs diagnostiziert worden.

Titelfoto: Montage: Screenshots Instagram.com/Jenny Frankhauser

Mehr zum Thema Jenny Frankhauser: