Lichtblick in dunklen Zeiten: Krebskranker Tim Lobinger ist Opa geworden!

Köln – Der ehemalige Weltklasse-Stabhochspringer Tim Lobinger (50) ist Opa geworden! Mit der Geburt seiner Enkelin ging für den todkranken Sportler ein großer Traum in Erfüllung.

Die Krankheit zeichnet Tim Lobinger (50) sichtlich.
Die Krankheit zeichnet Tim Lobinger (50) sichtlich.  © Montage: Screenshot/Instagram/timlobingerofficial

Es ist ruhig geworden um Tim Lobinger. Denn im vergangenen März wurde bekannt, dass der 50-Jährige erneut um sein Leben bangen muss. Der Krebs war zurückgekehrt.

Wenig später war dann klar: Den Krebs wird er nicht besiegen können. Die Leukämie sei zu schwerwiegend und er solle sich besser auf seine Beerdigung vorbereiten sowie Verfügungen treffen, wie die Ärzte ihm mitteilten. Die ernsten Gespräche mit seinen Kindern habe damals direkt geführt, wie er damals erzählte. Immerhin ist er Vater dreier Kinder. Sein jüngster Sohn ist gerade einmal sieben Jahre alt.

Doch nun gibt es einen kleinen Lichtblick im Leben des 50-Jährigen: Seine Tochter Fee (28) und ihr Partner Jonas haben eine gesunde Tochter zur Welt gebracht und den Ex-Sportler damit zum ersten Mal zum Opa gemacht.

Hollywood-Schauspielerin sammelt erotische Fantasien ihrer Fans für besonderes Projekt
Promis & Stars Hollywood-Schauspielerin sammelt erotische Fantasien ihrer Fans für besonderes Projekt

Kurz vor Weihnachten soll die kleine Fia bereits zur Welt gekommen sein, wie die "Bunte" schreibt. Der Name soll aus dem Italienischen stammen und so viel bedeuten wie "die Flamme" oder "die Feurige".

Wie Lobinger stolz erzählt, soll der Name bereits perfekt zu der kleinen Erdenbürgerin passen. "Mit Fia ist ein kleines Feuerwerk in unser Leben getreten", fügt Mama Fee hinzu.

Tochter Fee ist wichtiger Mensch in Tim Lobingers Leben

Tim Lobinger (50) vor einigen Jahren auf einem Gala-Abend in München.
Tim Lobinger (50) vor einigen Jahren auf einem Gala-Abend in München.  © Montage: Tobias Hase/tha/dpa

Lobinger ist stolz auf seine Tochter

Lobinger selbst kann sein Glück kaum fassen. Es sei für ihn immer ein Traum gewesen, in jungen Jahren Großvater zu werden. Er sei stolz auf seine Tochter und seinen Schwiegersohn, die die Situation mit einer "Coolness" bewältigen würden.

Für den Sportler ist die Geburt seiner Enkelin eine kleine Motivationsspritze in schweren Zeiten. Balsam für die Seele, die durch seine Krankheit sicherlich mehr als angeschlagen ist.

Titelfoto: Montage: Tobias Hase/tha/dpa, Screenshot/Instagram/timlobingerofficial

Mehr zum Thema Promis & Stars: