Model Gigi Hadid nach ihrer Geburt: Sie möchte kein Size Zero mehr haben!

New York - Viele Promimütter versuchen nach der Geburt ihrer Kinder, die angefutterten Pfunde schnell wieder loszuwerden. Doch das Model Gigi Hadid (25) möchte andere Wege gehen. Sie sagt, dass sie nicht wieder zu ihrer ursprünglichen Kleidergröße zurückkehren muss.

Mit ihrem Freund Zayn Malik (28) hat Gigi Hadid (l) ihr erstes Kind bekommen. Im Netz zeigte sie sich gerne schwanger.
Mit ihrem Freund Zayn Malik (28) hat Gigi Hadid (l) ihr erstes Kind bekommen. Im Netz zeigte sie sich gerne schwanger.  © Collage: Instagram/gigihadid

Die US-Amerikanerin und der ehemalige "One Direction"-Star Zayn Malik (28) wurden im vergangenen September erstmals Eltern. Erst kürzlich verrieten sie den Namen des Babys. Ihr kleines Mädchen heißt Khai!

Im Dezember stand Gigi seit langer Zeit wieder für ein Fotoshooting vor der Kamera. Sie ziert das Februar-Cover des Vogue-Magazins.

In dem nun veröffentlichten Interview sprach sie über ihre neue Rolle als Mutter. Diese hat die 25-Jährige anscheinend sehr verändert.

Sturm der Liebe: Neues Gesicht bei "Sturm der Liebe": Sie kehrt überraschend an den "Fürstenhof" zurück
Sturm der Liebe Neues Gesicht bei "Sturm der Liebe": Sie kehrt überraschend an den "Fürstenhof" zurück

Das Model bekam ihr Kind während einer Hausgeburt. Der Grund dafür war vor allem das Coronavirus. Im Kreißsaal in New York hätte nur eine weitere Person anwesend sein können.

Doch auf ihrer Farm in der Nähe der Millionen-Metropole in den USA konnte sie im Kreis ihrer Liebsten entbinden, mit ihrer Mutter, Schwester und ihrem Zayn an der Seite.

Als sie zehn Wochen nach der Geburt die Shootinganfrage erhielt, zögerte sie nicht lange. "Ich wusste, dass ich nicht mehr so schmal bin wie früher", erklärte Gigi gegenüber dem Magazin. Doch sie zeigte sich realistisch.

Das Model entschied, kein "Size Zero" mehr zu erreichen. Das müsse sie auch nie wieder, verdeutlichte Gigi.

Gigi Hadid ziert das Cover der "Vogue"

Gigi Hadid möchte auf Size Zero verzichten

Gigi Hadid möchte keinen stressigen Alltag mehr

Das Model nach der Geburt. Die angeblichen zusätzlichen Pfunde sind auf den ersten Blick nicht wirklich ersichtlich.
Das Model nach der Geburt. Die angeblichen zusätzlichen Pfunde sind auf den ersten Blick nicht wirklich ersichtlich.  © Collage: Instagram/gigihadid

Size Zero, also die Größe Null, kann man in Europa auch als Kleidergröße 30/32 ansehen. Diese tragen eigentlich nur kleine Kinder oder eben sehr schlanke Frauen wie ein großer Teil der Models.

Doch die Zeiten haben sich mittlerweile geändert. Wie die blonde Schönheit, die in Musikvideos von Taylor Swift (31) oder Calvin Harris (37) auftrat, sagte, kann man in der Modewelt mittlerweile alles sein.

Die Schwangerschaft hatte die US-Amerikanerin innerlich und äußerlich verändert, doch das sei völlig normal und in Ordnung.

Carmen Geiss: Carmen Geiss: Liebeserklärung an Tochter Shania, doch es gibt ein trauriges Detail
Carmen Geiss Carmen Geiss: Liebeserklärung an Tochter Shania, doch es gibt ein trauriges Detail

Gigi bekräftigte, dass ihr kritische Stimmen schlichtweg egal seien. Zudem sei es ihr nicht mehr so wichtig wie zuvor, so schnell wie möglich in einen stressigen Arbeitsalltag zu starten.

Jede Woche in anderes Land und ein neuer Job sind Dinge, auf welche die 25-Jährige zunächst verzichten möchte. Sie hat es sich nun als Ziel gesetzt, sich stabileren Dingen zuzuwenden.

Das Familienleben auf der Farm gehört dazu. Obwohl Gigi ihre 62 Millionen Follower auf Instagram gerne auf dem Laufenden hält, soll ihre Tochter in jungen Jahren fernab des Medienrummels aufwachsen.

Hilfe und Unterstützung würde sie bei befreundeten Eltern finden. Doch letztlich sei es ihr Weg, ihre Tochter zu erziehen. Gigi Hadid spricht damit wohl Millionen Müttern aus der Seele.

Den inneren Druck, als Model dünn sein zu müssen, um schön auszusehen, hat die 25-Jährige anscheinend abgelegt.

Titelfoto: Collage: Instagram/gigihadid

Mehr zum Thema Promis & Stars: