Nachdem sie von Ex-Liebhaber angeschossen wurde: Megan Thee Stallion äußert Todeswunsch!

Los Angeles (USA) - Nachdem Rapperin Megan Thee Stallion 2020 von ihrem Ex-Liebhaber angeschossen wurde, machte sie am gestrigen Dienstag vor Gericht eine erschreckende Aussage: "Ich will nicht leben!"

Megan Thee Stallion (27) fiel es schwer, sich im Gerichtssaal verletzlich gegenüber Tory Lanez (30, l.) zu zeigen.
Megan Thee Stallion (27) fiel es schwer, sich im Gerichtssaal verletzlich gegenüber Tory Lanez (30, l.) zu zeigen.  © Bildmontage:Rich Fury / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP , ANGELA WEISS / AFP

Eigentlich befindet sich die 27-Jährige auf der Erfolgsspur. Sie zierte etwa als erste schwarze Frau das jährliche Cover von Forbes 30 unter 30!

Stallion kollaborierte auch mit Titanen der Musikindustrie wie Beyoncé - und doch kann sie diese eine Sache nicht überwinden.

Seit 2020 verfolgt sie der mutmaßliche Angriff ihres Ex-Liebhabers Tory Lanez, ebenfalls Rapper. Der 30-Jährige soll nach einem Streit bei einer Party auf die Musikerin geschossen, ihren Fuß getroffen haben.

Rätsel um Trennungsgrund: Fitness-Influencerin Antonia Elena wieder Single!
Promis & Stars Rätsel um Trennungsgrund: Fitness-Influencerin Antonia Elena wieder Single!

Am vergangenen Montag startete der Gerichtsprozess, nachdem der Rapper noch in dem Jahr der Schießerei angeklagt worden war und auf nicht schuldig plädiert hatte, berichtet People Magazine.

Stallion wurde am zweiten Tag der Verhandlungen von der Staatsanwältin und dem Anwalt von Lanez ins Kreuzverhör genommen.

Unter Tränen schilderte die 27-Jährige, wie es zu dem Vorfall kam und wie danach eine Hexenjagd gegen sie gestartet wurde.

"Sobald er anfing, zu schießen, senkte ich meinen Kopf. Ich hatte Angst und bewegte mich nicht. Er sagte: 'Tanz, Schlampe', und ich drehte mich zu ihm um und sah, wie er schoss", wird die Erzählung der Rapperin durch das Magazin zitiert.

Die Reaktion der Polizisten, als sie die verwundete Frau fanden, stellte sich nur als die Spitze des Eisbergs aus Ignoranz heraus. Denn die junge Frau muss immer noch darum kämpfen, dass ihr geglaubt wird.

Laut Stallion interessierten sich die Polizisten nicht für ihre Verletzung

Rapper Drake (36) erwähnte das traumatische Erlebnis von Megan Thee Stallion (27) in einem Song.
Rapper Drake (36) erwähnte das traumatische Erlebnis von Megan Thee Stallion (27) in einem Song.  © Maria Alejandra CARDONA / AFP

Lange Zeit leugnete die 27-Jährige, dass sie mit Lanez eine Beziehung hatte. Dies bestätigte sie auch dem Anwalt des 30-Jährigen.

Stallion sagte selbst, dass sie sich immer noch für den verhängnisvollen Abend, ihre Beziehung zu dem Rapper und den Vorfall schämt.

Als sie trotzdem 2020 ihre Anschuldigungen gegenüber ihrem Ex-Liebhaber öffentlich machte, wurde ihr wenig Gehör geschenkt.

Wegen "Fame Fighting"-Absage: Paulina Ljubas geht auf Sandra Sicora los
Promis & Stars Wegen "Fame Fighting"-Absage: Paulina Ljubas geht auf Sandra Sicora los

Die meisten Männer, die in der Musikindustrie etwas zu sagen haben, wendeten sich gegen die junge Frau, nachdem sie Lanez beschuldigt hatte. Darüber hinaus wurde die Musikerin in der Öffentlichkeit deswegen oft als "Schlampe" und "Lügnerin" bezeichnet.

In seinem Song "Circo Loco" bezichtigt der Rapper Drake (36) mit der Zeile "This bitch lie 'bout gettin shots, but she still a stallion" die junge Frau, gelogen zu haben. Auf Deutsch übersetzt heißt das so viel wie: "Diese Schlampe lügt darüber, angeschossen zu werden, aber sie ist immer noch ein Hengst."

Unweigerlich bekamen Freunde, Familie und ihr Freund Pardison Fontaine (32) von ihrer "romantischen" Vergangenheit mit. Auch wenn die 27-Jährige in ihren Liedern offen mit ihrer Sexualität umgeht, belastet es sie sehr.

"Ich will nicht leben, ich wünschte, er hätte mich einfach erschossen, wenn ich diese Folter durchmachen muss", lautete ihre tränenreiche Aussage gegenüber der Staatsanwältin laut People.

Sollte Tory Lanez für schuldig befunden werden, drohen ihm bis zu 22 Jahre Haft.

Titelfoto: Bildmontage:Rich Fury / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP , ANGELA WEISS / AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: