Nach schweren Erdbeben in Türkei: Sarafina und Silvia Wollny wollen helfen

Hückelhoven/Türkei - Nach dem schweren Erdbeben in der Türkei haben sich eingefleischte Wollny-Fans natürlich direkt Sorgen gemacht um die deutschen TV-Auswanderer, denn Sarafina (28) und ihr Peter, und auch Mama Silvia (58), residieren dort.

Sarafina Wollny (28) ist sichtlich mitgenommen von der schlimmen Situation in ihrer Wahlheimat, der Türkei.
Sarafina Wollny (28) ist sichtlich mitgenommen von der schlimmen Situation in ihrer Wahlheimat, der Türkei.  © Screenshot/Instagram/sarafina_wollny

Sarafina meldet sich nun bei ihren rund 592.000 Follower auf Instagram und gibt Entwarnung: Sie habe zwar etwas von dem Erdbeben mitbekommen, doch sei ihr Wohnort weit genug entfernt und keineswegs so stark betroffen wie andere Teile der Türkei.

"Es ist ja einfach nur heftig, was in den anderen Städten abgeht", so die zweifache Mutter. "Aber ihr müsst euch keine Sorgen machen, es geht uns gut", beschwichtigte sie nochmal. Doch emotional lässt die Situation die 28-Jährige nicht so einfach in Ruhe: "Es nimmt einen sehr mit."

Deswegen wollen sie und Mama Silvia dringend ihrer Wahl-Heimat helfen. So starten die Wollnys kurzerhand einen Spendenaufruf für Sachspenden, die Silvia in Deutschland annehmen will. Von ihr aus sollen die Sachen dann in die Türkei gebracht werden.

Sarafina Wollny bringt Tochter im Ausland zur Welt: Ist die kleine Hope jetzt Türkin?
Sarafina Wollny Sarafina Wollny bringt Tochter im Ausland zur Welt: Ist die kleine Hope jetzt Türkin?

"Hier wird einiges gebraucht", erklärt auch Sarafina. "Für alle, die helfen können: Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!"

Silvia Wollny (58) startet einen Spendenaufruf bei Instagram

Sarafina Wollny (28) bei Instagram

"Wir sind aktuell selbst in der Türkei und bieten selbstverständlich unsere Unterstützung an", schreibt Silvia Wollny in ihrem Aufruf. Wer Dinge wie Hygiene-Artikel, Kleidung, oder haltbare Lebensmittel übrig hat, kann sich also bei den Wollnys melden und so nach der Katastrophe unterstützen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/sarafina_wollny, wollnysilvia

Mehr zum Thema Sarafina Wollny: