Scharfe Kritik an Sänger Usher: Warf er im Stripclub etwa mit Falschgeld um sich?

Las Vegas (USA) - Während er ein oder andere noch davon träumen mag, Striplokale wieder besuchen zu können, haben diese im US-Bundesstaat Nevada bereits wieder geöffnet. Das ließ sich der Sänger Usher (42) nicht nehmen und feierte in dem Stripclub "Sapphire Las Vegas" eine wilde Nacht.

Der "Yeah"-Sänger Usher (42) muss scharfe Kritik einstecken. Angeblich soll er bei dem Besuch eines Striplokals mit Falschgeld gezahlt haben.
Der "Yeah"-Sänger Usher (42) muss scharfe Kritik einstecken. Angeblich soll er bei dem Besuch eines Striplokals mit Falschgeld gezahlt haben.  © Nick Soland/KEYSTONE/dpa

Doch statt die hart arbeitenden Frauen in dem Lokal in Las Vegas zu unterstützen, warf er angeblich mit Falschgeld um sich!

Bilder der Dollarscheine, mit dem Gesicht des "Bad Habits"-Sängers darauf abgedruckt, verbreiteten sich schnell im Netz. Diese soll er in dem Lokal hinterlassen haben.

Auf Twitter geriet der Star schnell ins Fadenkreuz zahlreicher User. Die zeigten sich extrem erbost darüber, dass der erfolgreiche Promi es wohl nötig hatte, statt echtem Geld nur gefakte Scheine den Stripperinnen zu geben. Ist der 42-Jährige etwa pleite oder was steckt dahinter?

PageSix nahm kurzerhand Kontakt zu den Betreibern des Clubs auf. Und siehe da: Usher soll den Damen gar kein Falschgeld gegeben haben!

Gezahlt hatte er wie ein anständiger Gentleman, so wird es berichtet. Er soll Tausende Dollar an dem Abend ausgegeben sowie ein hohes Trinkgeld für das Personal hinterlassen haben.

Das Falschgeld war lediglich als Gag zum Ende des Abends gedacht. Daher wurde dieses dann geworfen und im Club hinterlassen!

Dieses Falschgeld wurde im Striplokal von Usher hinterlassen

Usher posiert auf Instagram mit seinem Falschgeld

Zu der Kritik äußert sich der Star bislang nicht

Doch die Bilder des Spielgeldes aus dem Lokal hatten sich rasend schnell im Netz verbreitet und Usher wie einen geizigen Musikstar aussehen lassen.

Blöd auch, dass der 42-Jährige auf seinem Instagram-Account mit den falschen Scheinen in einem Koffer posierte. Das verdichtete die Vorwürfe. Schnell wurden die Scheine mit dem Namen "Usherbucks" betitelt, in Anlehnung an das englische Wort "Buck" für "Dollar".

Zu der Kritik äußerte sich der Sänger bislang nicht. Dabei hätte er diese, wie es der Clubbetreiber getan hatte, richtigstellen können.

Dafür ließ er weitere Bilder statt Worte für sich sprechen. Er veröffentlichte einen Schnappschuss von sich mit einem Hut aus Dollarscheinen, diesmal aber aus echtem Geld. Was er damit konkret ausdrücken möchte? Vielleicht, dass er entgegen aller Vorwürfe doch echtes Geld besitzt.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/usher, Nick Soland/KEYSTONE/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0